Back to home
in Aktiv, Allgemein, Unterwegs in SH

Gestalte deine Stadt mit!

  • 28. Februar 2023
  • Von Johanna
  • 0 Kommentare
Gestalte deine Stadt mit!

Eine Stadt oder ein Dorf sind kein starres Konstrukt. Sie entwickeln sich stetig weiter. Neue Straßen, Fahrradbügel oder aber auch coole, neue Projekte, die die Stadt voranbringen. Aber wer entscheidet eigentlich was wohin kommt? Und kann man da als einfach*r Bürger*in einfach so mitmischen?

Heute zeige ich euch ein paar Ideen auf, wie ihr euch auf kommunaler Ebene in die Gestaltung eurer Stadt einbringen könnt.

Informiert euch!

Wie funktioniert eigentlich meine Stadt – wer sitzt in der Ratsversammlung, welche Parteien sind vertreten und auf welchen Ebenen werden Entscheidungen getroffen. In Kiel gibt es beispielsweise neben der Ratsversammlung noch die Ortsbeiräte, die über stadtteilspezifische Projekte oder Themen beraten. Über alles diese Institutionen kann man sich in der Regel auf den Websites der Städte und Kommunen informieren. Viele Veranstaltungen finden in der Regel öffentlich oder zumindest in Teilen öffentlich statt, sodass man sie auch als Gast besuchen kann. Darüber hinaus gibt es auch außerhalb der politischen Institutionen Initiativen und Verbände, welche sich für Themen stark machen.

Mitreden? Ja bitte!

Politik passiert nicht in einem unerreichbaren Elfenbeinturm. Viele kommunale Projekte sind inzwischen auf die Beteiligung von Bürger*innen angewiesen. Hierzu gibt es Befragungen und offene Treffen zu denen jede*r Interessierte kommen kann. Hier wird diskutiert und zugehört. Was brauchen die Bürger*innen wirklich – was geht an den Bedürfnissen vorbei?

Termine für solche Plenen findet ihr auf den städtischen Homepages.

Auf in die Politik!

Politische Entscheidungen werden am Ende in den städtischen Ratsversammlungen in demokratischen Abstimmungen getroffen. Und wie einfacher mitmischen, als sich selbst in die Kommunalpolitik zu stürzen. Einzige, aber wichtige Voraussetzung: die Mitgliedschaft in einer Partei. Als Mitglied kann man sich in Ortsgruppen, dem Ortsbeirat oder sogar innerhalb der Fraktionen engagieren – Ehrenamtlich natürlich. Wer sich ganz tief in die Politik werfen möchte, kann sich natürlich auch auf bestimmte Ämter bewerben und sich zu Wahlen aufstellen lassen.

Doch wie findet man die richtige Partei? Spoiler: es wird nicht ganz einfach, denn es wird keine Partei geben, die in 100% die eigenen Interessen und Werte widerspiegelt. Vielmehr gilt es hier die Partei zu finden, mit der man die größten Schnittmengen teilt.

Überparteiliche Initiativen

Uff, in eine Partei eintreten? Das ist eine Nummer zu doll? Dann auf in die außer- oder überparteiliche Arbeit. Vereine, aber auch Bürgerinitiativen können bei politischen Entscheidungen mitwirken oder Prozesse anstoßen. Eine solche Initiative, die es sich auf die Fahnen geschrieben hat in ihrer Stadt mitzumischen habe ich euch letztens erst vorgestellt: die Stadtmacher*innen.

Keine Bürgerinitiative für dich dabei? Dann starte doch eine! Wie sagt man so schön: „Bildet Banden!“ – sucht euch eine Sache in eurer Stadt, für die ihr eintreten wollt und tauscht euch aus. Habt ihr einen ausgefeilten Plan, könnt ihr diesen zum Beispiel an Mitglieder eine Fraktion oder dem Ortsbeirat vorstellen oder für euer Projekt öffentliche Förderungen beantragen.

Diese kann es zum Beispiel für kreative Ideen geben, oder eben auch für mehr Fahrradbügel in deinem Kiez oder diese eine Bank zum verschnaufen, die auf der großen Spazierrunde wirklich fehlt.

Natürlich wird nicht jeder Plan aufgehen …

… aber: so ist das nunmal. Könnten alle Menschen ihre Ideen und Pläne verwirklichen, sähe unsere Welt vermutlich sehr chaotisch aus und viele Menschen würden sich auf die Füße getreten fühlen. Aber wir leben in einer Demokratie, in der Projekte und Ideen durch viele Gremien gehen müssen, um am Ende mit etwas Glück in einem demokratischen Prozess realisiert zu werden. Und diese können wir alle anstoßen – wenn wir nur wollen!

Johanna

Ich bin Johanna und lebe im schönen Kiel. Ich bin ein in den frühen 90'ern geborenes Nordlicht und finde, dass es kaum einen schöneren Ort zum Leben gibt, als unser Bundesland zwischen den zwei Meeren. Ich liebe es mir an der See den Wind um die Nase pusten zu lassen – und das bei jedem Wetter. Ansonsten schlägt mein Herz für schönes Wohnen. Ich liebe gutes Design und baue auch gern mal das ein oder andere Möbelstück selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please check your instagram details.