Back to home
in Allgemein, Haus & Garten, Jahreszeiten, Rezepte, Sommer

Zitronige Erfrischung für heisse Sommertage

  • 30. Juni 2021
  • Von Johanna
  • 0 Kommentare
Zitronige Erfrischung für heisse Sommertage

Wer von euch schonmal in Spanien im Urlaub war, kennt wahrscheinlich das leckere Zitroneneis, dass in einer Zitrone serviert wird. (Oder das Orangeneis. Oder das Kokseis.) Das ist immer eine der ersten Sachen, die ich mir im Urlaub dort hole. Mit anderen Worten: Es ist für mich Urlaubsfeeling zum Essen.

Und weil mein Urlaub in Spanien dieses Jahr, wie so viele andere Urlaube bei euch wahrscheinlich auch, ins Wasser gefallen ist, habe ich mir dieses Uraubsgefühl in den Kieler Sommer geholt. Es gibt leckeren Frozen Yoghurt in der Zitrone – und das ganz ohne Eismaschine.

Dafür benötigt ihr:

800g griechischer Joghurt
225g Agavendicksaft
4 Bio-Zitronen
etwas Vanille

Zunächst einmal wird das obere Viertel der Zitrone abgeschnitten und der Saft ausgepresst. Das geht am besten mit einer Zitronenpresse aus dem Cocktailbedarf. Wahlweise funktioniert es auch gut mit einem Löffel. Anschließend werden die Zitronen gut ausgekratzt. Der Saft wird einmal durch ein grobes Sieb gegossen, sodass Kerne und hartes Fruchtfleisch herausgefiltert werden. In einer Schale wird der Saft mit der Schale einer der Zitronen, dem Joghurt und den anderen Zutaten zu einer homogenen Masse verrührt.

 

Anschließend wird der Joghurt-Mix in Gefrierbeutel gefüllt (ich habe zwei 3l-Beutel genommen) und zusammen mit den ausgehöhlten Zitronen eingefroren. Um Eiskristalle in unserem zufünftigen Joghurteis zu verhindern (wir möchten ja, dass es cremig wird!), werden die Beutel etwa einmal die Stunde ordentlich durchgeknetet. Das sollte man etwa 10 Stunden lang so machen. Es ist also empfehlenswert morgens das Eis anzusetzen, um es dann am Abend (oder am nächsten Tag) verputzen zu können.

Ist das Joghurt-Eis durchgefroren kann man ganz einfach ein Loch in einen der Zipfel der Gefrierbeutel schneiden und es so, wie aus einer Spitztüte, in die Zitronen abfüllen. Je nach Größe der Zitronen bleibt noch etwas Eis übrig – aber ich denke, es gibt schlimmeres.

Aus den Zitronen kann man das Eis dann lecker löffeln & in Erinnerungen an schöne Urlaube in Spanien denken.

Johanna

Ich bin Johanna, bin 30 Jahre alt und lebe im schönen Kiel. Ich bin ein gebürtiges Nordlicht und finde, dass es kaum einen schöneren Ort zum Leben gibt, als unser Bundesland zwischen den zwei Meeren. Ich liebe es mir an der See den Wind um die Nase pusten zu lassen – und das bei jedem Wetter. Ansonsten schlägt mein Herz für schönes Wohnen. Ich liebe gutes Design und baue auch gern mal das ein oder andere Möbelstück selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please check your instagram details.