Back to home
in Do it yourself, Tierisch

DIY Vogelfutter-Station

  • 11. November 2020
  • Von Regina
  • 0 Kommentare
DIY Vogelfutter-Station

Ich mag es unkompliziert. Das gilt besonders für DIYs.

Als ich vor Kurzem in einem Bastelbuch die Idee für eine einfache Vogelfutter-Station gesehen habe, wusste ich, das wird mein nächstes easypeasy Projekt für den Garten. Was mich daran gereizt hat? Diese Vogelfutter-Station besteht im Grunde genommen aus nur 3 Dingen: Einer ollen Herings-Konservenbüchse, etwas Draht und einem Holzbrett. Das las sich machbar, ich musste daher sofort loslegen (glücklicherweise hatten wir noch eine Dose mit Brathering in Tomatensoße).

Und was soll ich sagen? Das DIY ist tatsächlich so easypeasy, dass ich es euch nicht vorenthalten kann. Los geht’s.

Folgendes benötigt man für die Vogelfutter-Station:

Holz, Draht und eine leere Heringsbüchse - mehr braucht es nicht für die Vogelfutter-Station.

  • eine saubere Büchse (hier vom Brathering, das sind die größten)
  • ein Holzbrett, das in etwa so groß ist wie die Büchse
  • dickerer Draht (3x ca. 45 cm lang)
  • Zange
  • Bleistift
  • Bohrer

Und so geht’s:

  1. Zunächst die Ränder der ausgespülten Büchse mithilfe einer Flachzange eindrücken, damit keine Verletzungsgefahr besteht. Ich habe meine Konservendose zusätzlich noch von außen schwarz angestrichen, damit sie etwas netter aussieht.
  2. Danach die Büchse auf das Holzbrett legen und mit einem Bleistift umranden. An beiden Längsseiten des Umrisses jeweils drei Markierungen im gleichen Abstand zueinander anzeichnen und an diesen Stellen Löcher bohren.
  3. Nun passgenau zu den vier äußeren Löchern auf dem Holzbrett vier Löcher in die Längsseiten der Büchse bohren.
  4. Jetzt den ersten Draht zu einem (eckigen) U biegen und in die mittleren Bohrlöcher des Holzbretts stecken. Das ist die Aufhängung der Futterstation. Ich habe die Drahtenden auf der späteren Unterseite des Holzbretts in einander gedreht, so dass sie hängend nicht zu sehen sind.
  5. Die beiden verbliebenen Drahtstücke ebenfalls zu einem U biegen und entgegengesetzt zum mittleren Draht durch die vorgebohrten Löcher im Holzbrett stecken. Die vier Drahtenden anschließend von innen durch die vier Löcher der Büchse stecken und mithilfe der Zange gut eindrehen, so dass von ihnen keine Verletzungsgefahr ausgeht. Fertig.

1. Bohrlöcher anzeichnen und bohren: Vier Löcher für die Büchse und sechs für das Holzbrett

2. Haltedraht befestigen und auf der Unterseite verdrehen.

3. Das Dach und die Büchse mit einander verbinden.

4. Drahtenden gut eindrehen, damit keine Verletzungsgefahr besteht.

Fertig ist die Vogelfutter-Station.

Die fertige Futterstation habe ich mit trockenem Vogelfutter befüllt (damit sich kein Schimmel bildet) und hoffe nun, dass sich einige Vögel über den kleinen Snack freuen.

Amsel, Rotkehlchen, Blaumeise und Zaunkönig – diese vier Vogelarten lassen sich fast täglich im Garten blicken und hoffentlich bald auch hier. 🙂

Viel Freude beim Nachbasteln.

Regina

Regina

Ich bin Regina, 33 Jahre alt und ein waschechtes Nordlicht. Nordish by nature, könnte man sagen, da ich gebürtig aus Tallinn komme. Man findet mich oft am Strand, vielleicht ein Fischbrötchen in der Hand. Gemeinsam mit meinem Mann und unseren beiden Kindern erkunde ich gerne die Strände in unserem schönen Bundesland und bringe nicht selten Treibgut und Muscheln von unseren Ausflügen mit. Wie praktisch, dass sich meine Sammelei gut als DIY-Material eignet. Apropos DIY – das ist meine heimliche Leidenschaft, der ich auf meinem eigenen Blog Kleine Herzensdiebe freien Lauf lasse. Beruflich mache ich übrigens irgendwas mit Medien. Und Worten. Und hier nun auch mit Basteleien. Seid gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please check your instagram details.