Back to home
in Allgemein, Haus & Garten, Jahreszeiten, Rezepte, Sommer

Vegetarische Rezepte für einen wunderbaren Sommer

  • 27. Juni 2021
  • Von Franzi
  • 0 Kommentare
Vegetarische Rezepte für einen wunderbaren Sommer

Ihr Lieben,

In einem meiner letzten Beiträge sprach ich ja mal darüber, dass es doch an der Zeit wäre hier mal ein paar mehr Rezepte einzubringen.

Gesagt, getan. Für euch habe ich heute meine liebsten vegetarischen und veganen Rezepte für den Sommer zusammengestellt.

Nun kann der Sommer, die lauen Sommerabende und die wunderbaren Grillabende doch wirklich kommen, oder?

Ich freu mich schon so auf all diese schönen Moment mit lieben Menschen, gutem Essen und  ich hoffe all diese Köstlichkeiten schmecken euch dabei ebenso gut, wie sie mir schmecken! 🙂

Frischer Rote Beete Salat | 2 Portionen

Ihr benötigt:

2 mittelgroße rote Beete Knollen
1/2 Bund frische Petersilie
4 El gehackte Walnüsse
Saft einer Grapefruit
2 EL Olivenöl
etwas grobes Meersalz

Die rote Beete schälen, gründlich waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Die frische Petersilie abbrausen und trocknen und fein hacken.

Rote Beete und Petersilie vermengen und mit dem Saft einer Grapefruit und 2 EL Olivenöl verfeinern.

Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten und zu der roten Beete geben.

Den Salat mit etwas grobem Meersalz abschmecken und unbedingt mit knusprig geröstetem Brot servieren.

Sommersalat – der Beste | 2 Portionen

Ihr benötigt:

1 Handvoll Mizuna | Asiasalat
10 Blätter Minze
6 Aprikosen
100 g Tofu
1/2 gelbe Zucchini
ein paar essbare Blüten (hier Nelken)
2 EL Zitronensaft (frisch)
2 EL Olivenöl
Salz
etwas Zucker
neutrales Öl zum anbraten

Den Tofu, sowie die Zucchini in kleine Würfel schneiden. In etwas Öl schön knusprig anbraten. Ein wenig Salz dazu.

Den Asia | Mizuna Salat waschen und auf einem Teller anrichten.

Die frischen Aprikosen halbieren und auf dem Salat verteilen.

Aus 2 EL Zitronensaft und 2 EL Olivenöl ein leichtes Dressing rühren. Mit einer Prise Zucker und etwas Salz abschmecken.

Den gebratenen Tofu und die Zucchini über dem Salat verteilen. Dressing drüber und mit Minzblättchen und essbaren Blüten verfeinern.

Himbeerglück für heiße Tage | 2 Portionen 

Ihr benötigt:
300 g Soja- oder Haferjoghurt
4 El gehackte Zartbitter Schokolade
100 g frische Himbeeren

50 g Haselnüsse
2 EL Sesamkörner
2 EL Rohrohrzucker
1 TL Fleur de Sel

Die Haselnüsse  fein hacken und zusammen mit den Sesamkörnern in einer heißen Pfanne ohne Zugabe von Öl anrösten.

Mit 2 EL Rohrohrzucker leicht karamelisieren, vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Sobald das Krokant abgekühlt ist, mischt ihr 1 TL Fleur de Sel unter.

Den Sojaghurt mit 4 EL gehackter Schokolade und 100 g Himbeeren vermengen.

Mit vielen frischen Himbeeren und Haselnuss-Sesam Krokant servieren und genießen.

Fixe Sommerpasta mit veganem Parmesan | 2 Portionen

Ihr benötigt:

Pasta (Menge nach Wunsch)
500 g frische Tomaten
2 Frühlingszwiebeln
Olivenöl
2 EL Balsamico
1 Prise Zucker
Meersalz zum abschmecken
1 kleine Handvoll frische Oreganoblättchen

Eure liebste Pasta nach Anleitung kochen.

In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebel schälen und in kleine Ringe schneiden. Die Tomaten waschen und vierteln.

In einer Pfanne einen guten Schluck Olivenöl heiß werden lassen.

Frühlingszwiebelringe hinzu geben und leicht anbräunen lassen. Nun die Tomaten unterheben und für ca. 2 Minuten köcheln lassen.

Mit Balsamico ablöschen und mit Meersalz, frischen Oreganoblättchen und 1 Prise Zucker abschmecken.

Die Sauce auf der Pasta verteilen und ggf. mit veganem Parmesan verfeinern.

Veganer Parmesan (kann man super vorbereiten und auf Vorrat machen):

Ihr benötigt:

100 g Cashewnüsse
2 TL Semmelbrösel
1 TL grobes Meersalz
1 TL getrockneter Rosmarin

Die Cashewnüsse in einer Pfanne ohne Öl goldbraun anrösten. Die Nüsse zusammen mit den Semmelbröseln, dem Meersalz und dem getrockneten Rosmarin in einen Mixer geben, fein mixen lassen und schon habt ihr euren veganen, leckeren und gesunden Parmesanersatz.

„Frisch aus dem Garten“ Salat | 2 Portionen

100 g (bunten) Quinoa
3 – 4  junge und frische Mangoldblätter
1 kleinen Bund Rauke
1/2 Gurke
4 Blätter frische Minze
Olivenöl
grobes Meersalz
frische Zitronenschale

Den Quinoa nach Packungsangabe kochen lassen.

Den frischen Mangold, die Minze und die Rauke gut abbrausen und klein schneiden.

Die Gurke waschen (nach Bedarf schälen) und in kleine Würfel schneiden.

Gurke, Mangold und Rauke sowie die klein geschnittene Minze in eine Schüssel geben, Quinoa dazu und mit einem guten Schluck Olivenöl und einem TL grobem Meersalz vermengen.

So fix und lecker!

Obsttorte für alle Fälle 

Ihr benötigt:

250 g Dinkelvollkornmehl
250 ml Wasser (oder Pflanzenmilch)
150 g Rohrohrzucker
6 EL neutrales Öl (z.B. Raps)
4 TL Weinsteinpulver
2 TL Eiersatz (z.B. No egg oder Sojamehl)

Belag: Euer liebstes Obst nach Wunsch, hier Erdbeeren und Blaubeeren

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Alle Zutaten – bis auf das Obst – in eine große Schüssel geben.

Mit dem Rührgerät schön luftig verrühren (min. 5 Minuten)

Den Teig in eine gefettete und gebröselte Tarte- oder Springform geben und für ca. 20 – 25 Minuten in den Ofen stellen. Macht nach 20 Minuten einmal die Stäbchenprobe, wenn noch Teig dran hängt, lasst die Form noch etwas im Ofen.

Auf dem abgekühlten Boden verteilt ihr großzügig Marmelade oder Pudding und belegt ihn mit dem Obst eurer Wahl.

Wenn ihr es mögt, dann gebt noch Tortenguss auf Agar-Agar Basis über die Torte.

Franzi

Ich bin Franzi, 33 Jahre alt und selbstständige Fotografin, sowie Autorin und Bloggerin. Seit über 10 Jahren lebe ich im Norden des Landes und könnte mir keinen schöneren Ort mehr vorstellen. Ich liebe Themen rund um Nachhaltigkeit, grünes Leben, faires Reisen und bin ganz mächtig verliebt in Eichhörnchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please check your instagram details.