Back to home
in Rezepte

Rezept – Rote Bete Carpaccio

  • 7. April 2021
  • Von Laura
  • 0 Kommentare
Rezept – Rote Bete Carpaccio

Rote Bete – Sie erinnert mich stark an meine Kindheit. Ich weiß noch, dass Mama oft einige Scheibchen zum Mittag oder Abendessen mit auf den Teller gelegt hat. Wie ich das damals fand, weiß ich gar nicht mehr. Heute kann ich meine Mami verstehen. Diese wundervolle Knolle ist nicht nur hübsch, sondern auch unglaublich gesund und eigentlich ganz erfrischend lecker. Sie liefert wertvolles Eisen, das vor allem bei uns Frauen oft Mangelware im Körper ist. In meiner Zeit, in der ich dann flügge geworden bin, meine eigene Wohnung und danach meine WGs hatte, da kam die Bete dann doch sehr selten auf den Teller. Ehrlich gesagt habe ich sie ziemlich vernachlässigt. Heute allerdings weiß ich wieder, wieso Mama wollte, dass wir sie ab und an snacken – und ich muss zugeben, wenn man weiß, was man alles mit der Bete anstellen kann, dann find ich sie sogar unheimlich lecker!

Heute also zeige ich euch eine meiner liebsten Rote-Bete-Beilagen. Naja, was heißt schon Beilage? Gestern Abend habe ich den Teller voller Bete einfach so aufgemampft. Zum Leid meines Mannes – der kam mit gesenktem Kopf hinein und hatte nicht damit gerechnet, dass alles so schnell weg war. So bekommt er heute Abend aber seinen eigenen Teller – davon weiß er noch nichts. Also pssst!

Nun aber ans Eingemachte. An das Rezept. Es gibt Rote-Bete-Carpaccio mit Pinienkernen und Ziegenkäse. Genau, Carpaccio. Das geht nämlich auch vegetarisch, ganz ohne Fleisch. Eigentlich gehts nur darum, dass etwas hauchdünn geschnitten und hübsch auf einen Teller angelegt wird. Das kann man mit der Bete ebenso gut. Übrigens: Es gibt die Bete auch in anderen Farben. Probiert ruhig mal alles aus. Ihr werdet sehen, es ist nicht nur ein Hingucker für’s Auge.

Zutaten – Rote-Bete-Carpaccio

  • 2x große Rote Bete
  • Ziegenkäse nach Belieben – Ich lieb’s mit gaaaanz viel! (Mehr als auf dem Bild!)
  • 50g Pinienkerne
  • Bei Bedarf etwas Thymian

Für das Dressing:

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL flüssigen Honig
  • 1/2 TL (Dijon) Senf
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

So gehts

  1. Alle Zutaten für das Dressing zusammen mixen und etwas ziehen lassen.
  2. Die Rote Bete z.B. mit Hilfe eines Kartoffelschälers schälen und in dünne Scheiben schneiden. Dazu kann man entweder ebenso den Schüler verwenden oder ein kleines, scharfes Küchenmesser. Scheibchen direkt auf dem Teller verteilen. Und Obacht! Rote Bete kann schön färben! Nicht umsonst nutzt man den Saft zum Färben von z.B. Ostereiern oder Stoffen.
  3. Danach die Pinienkerne in einer Pfanne kurz anrösten und auf der Bete verteilen.
  4. Ziegenkäse in kleinen Mengen dazugeben. Bei Bedarf kann etwas Thymian zum Würzen oben drauf verstreut werden.
  5. Zum Schluss das Dressing drüber tröpfeln.
  6. Fertig!

Die Zitrone gibt der Bete den richtigen Frischekick. Deren Zusammenspiel finde ich einfach unglaublich lecker. Kommt dann noch mein geliebter Ziegenkäse dazu …. hach dann bin ich geschlagen!

Ich hoffe, euch schmeckt’s ebenso gut wie uns. Vor allem mir. Falls ihr noch weitere Varianten habt, verratet sie gern in den Kommentaren. Ich bin immer glücklich, wenn ich wieder was Neues ausprobieren kann.

Eure Laura

Laura

Ich bin Laura, ein echtes Kieler Nordlicht mit einer Leidenschaft zum Schreiben, Reisen, schönen Wohnen und zur Natur. Süchtig bin ich nach gutem Kaffee, leckerem Essen und meinen vier kleinen Neffen. An Sonntagen stöbere ich gern auf Flohmärkten, während ich unter der Woche in einer Rösterei als Barista Latte Art serviere und neben meiner Arbeit an der Uni an meinem Abschluss in Umweltgeographie und -management tüftle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please check your instagram details.