Back to home
in Allgemein, DIY, Weihnachten

DIY: Papiersterne zu Weihnachten

  • 19. Dezember 2021
  • Von Regina
  • 0 Kommentare
DIY: Papiersterne zu Weihnachten

Meine allerliebste Bastelzeit des Jahres ist definitiv jetzt, in der Adventszeit.

Ich kann nicht genau erklären, was der ausschlaggebende Grund dafür ist – die ansteckende Gemütlichkeit? Vorfreude aufs Fest? Bastelwahn, entflammt von den kreativen Ergüssen der Kinder aus Schule und Kita? Man weiß es nicht… – aber in jedem Fall profitiert mein Umfeld von meiner geschäftigen Bastelei. Meistens entstehen dann nämlich so nette Dinge, die sich gut verschenken lassen oder zumindest als „Geschenkaufhübschung“ eignen. So habe ich z.B. vor vier Jahren kleine Betonhäuschen gegossen, vor drei Jahren schlichte Geschenkanhänger aus Kaltporzellan gemacht (das Rezept dafür findet ihr hier), vor zwei Jahren Unmengen an (hübschen!) Fröbelsternen gefaltet und im letzten Jahr Kerzen gefärbt. In diesem Jahr werden es wohl wieder Sterne aus Papier werden. Einfach, öh, weil einfach. Es geht schließlich nichts über eine entspannte, fast meditative Beschäftigung, während ein herrlich kitschiger Weihnachtsfilm im Hintergrund läuft. 🙂

Und weil ich ja gerne teile, gibt es heute drei einfache Anleitungen für drei verschiedene Sterne aus Papier für euch. Die könnt ihr dann auch entweder in eure Weihnachtsdeko integrieren oder verschenken.

Los geht’s mit dem zarten weißen Stern aus Backpapier. Folgendes wird dafür benötigt:

  • Backpapier (weißes oder braunes ist egal)
  • Klebe
  • Schere
  • Lineal
  • Bleistift
  • festeres Papier (für eine „Zackenvorlage“)
  • Garn für die Aufhängung

Und so einfach geht’s:

  1. Das Backpapier in fünf ca. 10 cm breite Streifen schneiden.
  2. Aus dem festeren Papier eine Vorlage machen. Dazu ein 10×10 cm großes Quadrat zurecht schneiden und aus der einen Hälfte frei Hand Zacken herausschneiden, damit eine Art Krone entsteht. Je größer der Unterschied zwischen spitz zulaufenden/längeren und kleineren Zacken ist, um so abwechslungsreicher bzw. sternförmiger wird das Endergebnis.
  3. Nun einen Backpapierstreifen nehmen und in der Hälfte falten. Am offenen Rand die Zackenvorlage anlegen, das Muster übertragen und (das Backpapier noch immer doppelt gelegt) ausschneiden.
  4. Das Ganze mit den restlichen vier Streifen wiederholen.
  5. Die gezackten Backpapierstreifen nun in der Länge ziehharmonikaartig falten und zum Schluss mittig knicken.
  6. Die innenliegenden Seiten zusammenkleben, so dass eine Art Fächer entsteht. Das Ganze mit den restlichen Backpapierstreifen wiederholen.
  7. Alle fünf Fächer an den Außenstreifen zusammenkleben. Achtung: Garn für die Aufhängung ebenfalls mit einkleben. Fertig.

Der Stern aus Backpapier ist – am Fenster hängend – ein echter Blickfang, weil das Backpapier eienen tollen transparenten Effekt erzeugt. Drei Sterne in unterschiedlichen Größen übereinander geklebt sehen bei dieser Sternvariante besonders imposant aus. Weiter geht’s mit dem einfachen weißen Stern aus Bastelpapier. Dafür benötigt man folgendes Material:

  • Bastelpapier
  • Schere
  • Klebe
  • Bleistift
  • Lineal
  • Garn und kl. Holzperle für die Aufhängung
  • eine quadratische Vorlage

Und so easy wird der Stern gemacht:

  1. Zunächst eine quadratische Vorlage zurecht schneiden. Ich habe mich für die Maße 10×10 cm entschieden. Als Richtwert gilt: Je kleiner die Vorlage, desto kleiner wird insgesamt der Stern (praktisch für eine Geschenkaufhängung).
  2. Mithilfe der Vorlage fünf Quadrate auf das Bastelpapier übertragen und ausschneiden.
  3. Jeds Quadrat 3x falten: einmal „längst“, einmal „quer“ und einmal diagonal und wieder auffalten.
  4. Nun die Spitzen der diagonal gefalteten Linie nach hinten/innen zusammenführen (s. Foto).
  5. Alle gefalteten Quadrate miteinander verkleben. Dazu die neu gefalteten Flächen zusammenkleben. Achtung: Aufhängung und Perle nicht vergessen. Fertig.

Meinen Kindern gefällt der Stern aus Bastelpapier am besten. Schnell und nicht zu komplizieret gebastelt, macht der Stern trotzdem etwas her. Da ist die Motivation natürlich sehr hoch und das Erfolgserlebnis garantiert. 🙂 Jetzt kommt, wie ich finde, der Star unter den Papiersternen: Der gewebte Stern aus Papierstreifen. Das benötigt man dafür:

  • 12 Papierstreifen pro Stern (für den kleinen Stern: 0,5 x 14 cm; für den großen Stern: 1,5 x 22 cm), wer hat, nimmt bereits vorgeschnittene Streifen aus Fröbelsternsets. Merke: je länger und breiter die Streifen, desto größer der Stern
  • Lineal
  • Bleistift
  • Schere
  • Kleber

Auch dieser Stern ist einfacher gemacht, als es scheint:

  1. Pro Stern werden insgesamt zwölf Streifen verwendet und jeder Stern besteht aus zwei Hälften mit je sechs Streifen. Mittig AUF den ersten Streifen wird quer der zweite Streifen geklebt.
  2. Links und rechts vom zweiten Streifen werden die nächsten beiden Streifen auf den ersten geklebt, allerdings sollten die sich UNTER dem ersten Streifen befinden.
  3. Das Ganze um 90 Grad drehen und die letzten beiden Streifen so kleben, dass insgesamt aus allen Streifen ein gewebtes Viereck entsteht (siehe Foto).
  4. Nun zwei der aus dem Viereck herausstehenden, äußeren Streifen nehmen (nicht aus demselben Dreiergespann), etwas nach oben-innen eindrehen und die beiden nun zueinander zeigenden Kanten miteinander verkleben. Eine Sternspitze ist fertig.
  5. So mit allen Streifen verfahren, bis der jeweils mittlere Streifen jeder Dreierstreifengruppe über bleibt. Die erste Sternhälfte ist fertig.
  6. Schritte 1-5 für die zweite Sternhälfte wiederholen.
  7. Nun beide Sternhälften so übereinanderlegen, dass einerseits die gebogenen Sternspitzen zueinander bzw. nach innen zeigen und andererseits in jeder Sternspitze der übrig gebliebene Streifen der jeweils anderen Sternhälfte liegt.
  8. Die Papierstreifen in den Sternspitzen festkleben und das überstehende Papier passend zur Sternspitze abschneiden. Fertig.

Obwohl sie so kompliziert aussehen, sind gerade dieser Sterne – hat man den Bogen erst einmal raus – tatsächlich am schnellsten gemacht. Ich habe sie bisher als Tischdeko auf dem Esstisch liegen. Wer mag, fädelt Garn durch eine der Sternspitzen und hängt sie auf. Und wer sich traut, nimmt anstelle von Papier stabilere Streifen aus Holzfunier. Das bekommt man mittlerweile in der perfekten Streifenbreite im Hobbyshop.

Viel Spaß beim Basteln und ein frohes Weihnachtsfest.

Regina

Ich bin Regina, 35 Jahre alt und ein waschechtes Nordlicht. Nordish by nature, könnte man sagen, da ich gebürtig aus Tallinn komme. Man findet mich oft am Strand, vielleicht ein Fischbrötchen in der Hand. Gemeinsam mit meinem Mann und unseren beiden Kindern erkunde ich gerne die Strände in unserem schönen Bundesland und bringe nicht selten Treibgut und Muscheln von unseren Ausflügen mit. Wie praktisch, dass sich meine Sammelei gut als DIY-Material eignet. Apropos DIY – das ist meine heimliche Leidenschaft, der ich auf meinem eigenen Blog Kleine Herzensdiebe freien Lauf lasse. Beruflich mache ich übrigens irgendwas mit Büchern und Medien. Und Worten. Und hier nun auch mit Basteleien. Seid gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please check your instagram details.