Back to home
in Allgemein, Haus & Garten, Nachhaltigkeit, Tipps & Tricks, Wohnen

Mülltrennung – Was kommt wo rein?

  • 1. September 2021
  • Von Franzi
  • 0 Kommentare
Mülltrennung – Was kommt wo rein?

Ihr Lieben,

ich geb es zu, das Thema Mülltrennung ist nicht so einfach, wie mensch das manchmal vermutet und es gibt nicht selten Momente, wo ich echt mal nachlesen muss, WAS DENN JETZT WO GENAU hingehört. Aber es lohnt sich in solchen Fällen ein wenig zu recherchieren, denn Mülltrennung ist wichtig.

Warum ist es eigentlich so wichtig, dass wir unseren Müll richtig trennen?

Im Prinzip ist es ganz einfach zu erklären: Müllverbrennung, die Entsorgung und Verwertung kostet viel Energie und wichtige Ressourcen und wenn der Müll unsortiert zur Deponie kommt, dann passiert mit dem Müll nur eines: Er wird verbrannt und Wertstoffe können nicht weiter genutzt und recycelt werden.

Richtig sortiert und getrennt wird er dann aber recycelt und (wie z.B. beim Biomüll als Kompost) weiterverwendet.

Also nahm ich diese Problematik mal zum Anlass und habe euch einen kleinen Guide verfasst.

Wenn ihr in Zukunft mal wieder über dem Thema Mülltrennung verzweifelt, dann ruft diese Seite auf und schaut einfach nach!

Ich hoffe sehr, dass sie euch helfen wird! 🙂

Mülltrennung – Was kommt wo rein?

Biomüll 

Auf keinen Fall sollten wir auf „kompostierbare Bioplastikbeutel“ hereinfallen, das gleich zu Anfang gesagt. Denn diese Beutel werden und müssen ziemlich aufwendig aus dem Biomüll herausgefischt werden. Wenn ihr euren Bioabfall nicht einfach so in die Tonne schmeißen mögt, dann nehmt Beutel aus Papier oder bastelt euch welche aus altem Zeitungspapier.

In die Biotonne kommen:

  • Gartenabfall- und Grasschnitt
  • Pflanzen und Schnittblumen
  • Stroh und Heu (z.B. von Haustieren)
  • Reste von Brot & Brötchen
  • Eierschalen
  • Fisch & Fleischreste sowie Knochen (am Besten in altem Zeitungspapier verpackt)
  • Gemüseabfälle
  • Käsereste und die Rinde wenn es Naturrinde ist
  • Kaffeesatz und Teesatz
  • Obstreste und Schalen
  • verdorbene Speisereste (auch hier lieber in etwas Papier wickeln)
  • Holzwolle – Späne und Sägespäne von unbehandeltem Holz
  • Haare und Federn.

Gelbe Tonne | Wertstofftonne

Bei der gelben Tonne gilt, dass ausschließlich gebrauchte und vollständige entleerte Verpackungen darin ihren Platz finden, die nicht ausschließlich aus Papier, Pappe, Karton oder Glas sind. (Auf der Seite muelltrennung-wirkt.de könnt ihr euch noch umfassender informieren.)

In einigen Bundesländern gibt es seit einiger Zeit auch die Wertstofftonne, in dieser können (ihr lest es gleich) noch weitere Wertstoffe entsorgt werden.

In die gelbe Tonne kommen: 

  • Kunststoffverpackungen inkl. Deckel (Joghurt, Sahne etc.)
  • Tetra Packs
  • Flaschen aus Kunststoff (Putzmittel, Shampoo, Duschgel etc.)
  • Tüten und Beutel (Knabberzeug, Chips, Gefrierbeutel etc.)
  • Kunststofftüten und Verpackungsfolien (Käse, Wurst, Toilettenpapier etc.)
  • Einweggetränkedosen und Konservenbüchsen
  • Kunststoff mit Aluminum (oft in Lebensmittelverpackungen oder bei Medikamenten zu finden)
  • Kaffeetüten mit Alubeschichtung, Pflanztöpfen aus Kunststoff
  • Verbundverpackungen (Pappe und Kunststoff | Papier und Aluminium)
  • Obst- und Gemüsenetze
  • Folien (Bücher, Geschenkverpackungen etc.)
  • leere (!) Farbeimer
  • (sauberes) Styropor
  • Kunststoff- oder Aluminiumverpackungen von To-Go Gerichten
  • Kunststoffsäcke von Gartenerde etc.
  • Eisverpackungen
  • Luftpolsterfolie und Schaumstoff
  • Kronkorken

In die Wertstofftonne kommen zusätzlich:

  • Pfannen
  • Schüsseln
  • Schalen
  • Kinderspielzeug
  • Kleiderbügel
  • Eimer
  • Gießkannen

Papiertonne

Die Papiertonne ist eine feine Sache, damit unser Altpapier aber auch weiterverwendet werden kann ist es sehr wichtig, dass alles, was in ihr landet, nicht verschmutzt oder nass ist. Ein leicht öliger Pizzakarton ist aber völlig ok, so lange keine Speisereste daran kleben. Auch sollten beschichtete Papierprodukte (Pappteller etc.) NICHT in die Papiertonne, sondern in den Restmüll.

In die Papiertonne kommen:

  • Verpackungen aus Papier und Karton (auch bedruckte)
  • Schreib- Drucker- und Kopierpapier
  • alte Zeitungen und Zeitschriften sowie Prospekte und Werbeblättchen
  • Briefpapier und Briefumschläge
  • Bücher (nur mit abgetrenntem Buchcover – dieses gehört in den Restmüll)
  • Schreibhefte
  • Malbücher
  • Notizbücher
  • klein gerissene Kartons und Papiertüten
  • Papier aus dem Reißwolf

Restmüll

Last but not least – der Restmüll. Ja, der Name sagt es irgendwie: Hier landet alles, was nicht in den anderen Tonnen verteilt werden kann.
Aber Vorsicht: Batterien, Energiesparlampen, Elektrogeräte, Farbreste, Gifte und Lösungsmittel gehören NICHT hinein und müssen separat auf dem Wertstoffhof als Sondermüll entsorgt werden.

In den Restmüll kommen:

  • Staubsaugerbeutel
  • Katzen- bzw. Tierstreu
  • Windeln & Hygieneartikel (benutzte Taschentücher, Tampons, Binden etc.)
  • Medikamente
  • Gummi
  • Leder
  • Asche
  • Zigarettenkippen
  • Fotos
  • Glasscherben
  • kaputte Kunststoff – oder Haushaltsgegenstände (wenn noch keine Wertstofftonne vorhanden ist)
  • sehr stark verschmutzte Verpackungen

 

Franzi

Ich bin Franzi, 33 Jahre alt und selbstständige Fotografin, sowie Autorin und Bloggerin. Seit über 10 Jahren lebe ich im Norden des Landes und könnte mir keinen schöneren Ort mehr vorstellen. Ich liebe Themen rund um Nachhaltigkeit, grünes Leben, faires Reisen und bin ganz mächtig verliebt in Eichhörnchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please check your instagram details.