Back to home
in Allgemein

Mein Lieblingskuchen im Herbst: Saftiger Kürbiskuchen

  • 27. Oktober 2021
  • Von Johanna
  • 0 Kommentare
Mein Lieblingskuchen im Herbst: Saftiger Kürbiskuchen

2021 ist ein wahres Kürbisjahr. In meinem kleinen Schrebergarten produzieren meine Kürbipsflanzen einen nach dem anderen und ich schleppe meine Beute im Wochentakt nach Hause. Und hier liegen sie nun. Kürbisbrot, Ofenkürbis, Kürbissuppe, Kürbiskringel – alles schon gemacht in diesem Jahr. Und trotzdem stapeln sich die Kürbisse noch auf der Arbeitsfläche.

Wie wir alle seit den unfassbar leckeren Kürbiskringeln aus dem letzten Jahr wissen: Kürbis funktioniert nicht nur gut in herzhaften Gerichten, sondern auch in süß. Deswegen gibt’s heute einen leckeren Kuchen mit Kürbis, Karotte und Haselnüssen.

Diese Kombi schmeckt nicht nur sagenhaft gut, der Kuchen ist auch richtig schön saftig und kommt ganz ohne Mehl aus – damit ist er sogar glutenfrei. Wer mag kann ihn nach dem Backen noch mit einem Frosting versehen. Aber dazu kommen wir später.

Für den Kuchen braucht ihr:

5 Eier
300 Gramm Zucker
150 Gramm Kürbis
150 Gramm Karotten
300 Gramm gemahlene Haselnüsse
Schale von einer Bio-Orange
3 gehäufte Esslöffel Speisestärke
1/2 Packung Backpulver
1 Teelöffel Zimt
1/2 Teelöffel Kardamom
1/2 Teelöffel gemahlener Ingwer
1 Messerspitze Nelke
1 Prise Salz

Und los geht’s! Zunächst einmal werden die Eier getrennt. Das Eiweiß wandert in eine kleine Schale, das Eigelb in eine Rührschüssel. Dort bekommt das Eigelb Gesellschaft vom Zucker, mit dem zusammen es ausgeschlagen wird, bis der Zucker beginnt sich aufzulösen. Das Eiweiß wird zusammen mit einer Prise Salz steif geschlagen und beiseite gestellt.

Im nächsten Schritt werden der Kürbis und die Karotten fein gerieben und abwechselnd mit den gemahlenen Nüssen unter das Eigelb gerührt.

Die Speisestärke wird mit den Gewürzen verrührt und abwechselnd mit dem steifen Eiweiß unter den restlichen Teig gehoben. Fertig ist der Teig, für den es nun in eine gefettete Springform für ca. 50 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze in den Backofen geht.

Während der Kuchen im Ofen ist, könnt ihr euch schonmal an das Frosting machen – sofern ihr welches auf dem Kuchen haben wollt (was ich empfehle, denn es ist so lecker!).

Für das Frosting braucht ihr:

170 Gramm Frischkäse
60 Gramm Butter
180 Gramm gesiebter Puderzucker
1/2 Teelöffel Zimt
1 Messerspitze Ingwer
1 Messerspitze Kardamom

Butter, Frischkäse und Gewürze aufschlagen – anschließend den Puderzucker untermischen und alles glatt rühren und kaltstellen. Sobald der Kuchen abgekühlt ist, kann das Frosting auf dem Kuchen verteilt werden.

Und zack, ist dieses leckere Ding fertig und bereit gegessen zu werden. Ich glaub‘ der kommt hier in diesem Jahr noch ein paar Mal auf den Tisch!

 

Johanna

Ich bin Johanna, bin 30 Jahre alt und lebe im schönen Kiel. Ich bin ein gebürtiges Nordlicht und finde, dass es kaum einen schöneren Ort zum Leben gibt, als unser Bundesland zwischen den zwei Meeren. Ich liebe es mir an der See den Wind um die Nase pusten zu lassen – und das bei jedem Wetter. Ansonsten schlägt mein Herz für schönes Wohnen. Ich liebe gutes Design und baue auch gern mal das ein oder andere Möbelstück selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please check your instagram details.