Back to home
in Allgemein, Do it yourself

Kerzen färben leicht gemacht

  • 14. Oktober 2020
  • Von Johanna
  • 0 Kommentare
Kerzen färben leicht gemacht

Auf Instagram und Pinterest sieht man sie gerade überall: Kerzen mit bunten Farbverläufen. Sie erhellen nicht nur die Dunkelheit mit ihrem Kerzenschein, sondern machen mit ihren individuellen Farbverläufen auch einfach gute Laune. Man kann sie teuer kaufen – oder aber einfach selber machen. Dafür braucht es nicht viel – man wird sogar endlich ein paar Reste los.

Im Grunde ist es ganz einfach Kerzen selbst zu färben. Man benötigt weiße Kerzen und geschmolzenes, farbiges Wachs. Dieses kann man auf viele verschiedene Arten herstellen. Zum einen aus alten Kerzenresten, die man einschmilzt oder man färbt einfach farbloses Wachs mit Wachsmalstiften oder spezieller Kerzenfarbe. Da ich hier sowohl noch Kerzenreste rumliegen hatte, als auch eine uralte Packung Wachsmalstifte, habe ich diese beiden Varianten ausprobiert.

Ihr benötigt:

  • Kerzen nach Wahl
  • farblose Kerzenreste oder Wachs
  • farbige Kerzenreste, Wachsmalstifte oder Kerzenfarbe
  • zwei große Kochtöpfe
  • hohe, schmale Gläser (am besten Wurstgläser)

Um das Wachs zu schmelzen, benötigt ihr ein Wasserbad. Hierfür stellt ihr einen großen Topf auf den Herd und stellt einen kleineren Topf hinein. Perfekt ist es, wenn der kleinere Topf stabil mit den Henkeln auf dem Rand des größeren Topfes stabil aufliegt. Beide Töpfe werden mit Wasser befüllt und bei mittlerer Hitze erhitzt ohne das das Wasser zu kochen beginnt.

In den Gläsern wird das jeweilige Wachs gesammelt. Ich habe mich für grün, rot, gelb und blau entschieden. Für das gelbe Wachs habe ich alte Bienenwachskerzen eingeschmolzen, für das rote Wachs habe ich alte, rote Christbaumkerzen eingeschmolzen und noch etwas farbloses Wachs hinzugegeben. Für das blaue und das grüne Wachs habe ich eine Stumpenkerze zerkleinert und etwa 1cm des jeweiligen Wachsmalstiftes zerkleinert dazugegeben.

Alle vier Gläser kommen anschließend ins Wasserbad, um das enthaltene Wachs einzuschmelzen. Dabei sollte man unbedingt darauf achten, dass kein Wasser in die Gläser laufen kann. Während das Wachs schmilzt, kann man immer noch etwas farbloses Wachs nachlegen, sodass die Gläser immer gut gefüllt sind. Ist das Wachs komplett geschmolzen, kann mit dem Färben der Kerzen begonnen werden.

Um die Kerzen zu Färben, werden diese einfach in das flüssige Wachs getaucht. Je häufiger getaucht wird, desto intensiver wird die Farbe. Man sollte jedoch nicht zu häufig eintauchen, da die Kerzen Wachsschicht für Wachsschicht immer dicker werden. Auch sollte nach jedem „Tauchgang“ 2-3 Sekunden gewartet werden, da die Kerze sonst im heissen Wachs schmilzt.

Durch unterschiedlich tiefes Eintauchen in die verschiedenen Wachsfarben, kann man Farbverläufe erzeugen oder kleine Highlights setzen. Ich habe meist die unsere Hälfte der Kerze mit einem kleinen Farbverlauf versehen und anschließend die Spitze noch einmal in eine Akzentfarbe gehüllt.

Nach dem Färben ist das Wachs binnen weniger Sekunden getrocknet und die Kerzen können einfach auf einem Stück Papier oder Pappe abgelegt werden. Ich habe direkt ein paar mehr Kerzen gefärbt, um diese an Freunde und Familie zu verschenken (und weil das Färben einfach zu viel Spaß gemacht hat).

Ich finde: das Ergebnis kann sich sehen lassen – und das DIY wird hier definitiv wiederholt. Dafür habe ich die Gefäße mit dem geschmolzenen Wachs einfach aufgehoben. So kann ich jederzeit weitere Kerzen verschönern!

Johanna

Ich bin Johanna, bin 27 Jahre alt und lebe im schönen Kiel. Ich bin ein gebürtiges Nordlicht und finde, dass es kaum einen schöneren Ort zum Leben gibt, als unser Bundesland zwischen den zwei Meeren. Ich liebe es mir an der See den Wind um die Nase pusten zu lassen – und das bei jedem Wetter. Ansonsten schlägt mein Herz für schönes Wohnen. Ich liebe gutes Design und baue auch gern mal das ein oder andere Möbelstück selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please check your instagram details.