Back to home
in Do it yourself, Wohnen

Düfte für den Herbst | Der Herbst im Haus

  • 18. Oktober 2020
  • Von Franzi
  • 0 Kommentare
Düfte für den Herbst | Der Herbst im Haus

Ihr Lieben,

der Herbst ist da. Die Blätter fallen, es duftet so würzig und gut wie sonst kaum. Die Nebel wallen über die Wiesen und daheim wird es muckelig, ruhig und warm.

Ich LIEBE den Herbst, ihr auch?

In dieser Jahreszeit hole ich so gern meine Duftlampen hervor, sammle die duftende Dinge des Waldes und der Wiese und ja – ich zelebriere und genieße es sehr!

Euch möchte ich in diesem Jahr auch die Düfte des Herbst nach Hause holen und euch zeigen, wie das ganz einfach, natürlich, nachhaltig und müllfrei funktioniert.

Zieht euch also schon mal eine dicke Jacke an und die Gummistiefel, nehmt einen Korb, ein Messer und eine Schere zur Hand und auf gehts in die herbstliche Natur!

Herbst im Haus

Der herbstliche Teller 

Auf diesem Teller finden bei mir all die wunderbaren Dinge aus dem Wald und der Wiese ein Verwendung, die mir so vor die Füße fallen. Etwas Moos, ein paar Stöcke, kleine Tannenzweige, Hagebutten, bunte Blätter…die Fantasie kennt da wirklich keine Grenzen.

Auf einem Teller, oder einer Schale können diese Fundstücke hübsch drapiert werden. Ich gebe ab und an auch ein paar Tropfen ätherisches Zirbenöl dazu, dann kommt der Duft des Waldes so richtig hervor.

Der fruchtige Gruß an den Herbst 

Quitten, wer liebt sie nicht? Und vor allem ihren Duft? Für mich sind Quitten der Inbegriff es Herbstes und gerade die Zierquitte besticht mit ihrem außergewöhnlich fruchtigem Duft wirklich sehr. Ein paar Quitten auf einem Teller, eine Kerze in der Mitte und schon duftet es im Haus so unglaublich großartig nach Herbst.

Die herbstliche Wunderlampe 

Aus meinem Leben kann ich meinen kleinen Räucherofen gar nicht mehr wegdenken. Oftmals sammle ich unterwegs oder im Garten schon im Sommer kleine Blüten und Kräuter, trockne sie, um sie dann im Herbst auf den Räucherofen zu legen. Jetzt – wo die Öfen und Heizungen schon wieder an sind – geht das aber auch noch ganz wunderbar. Schaut doch mal im Wald und Garten, was ihr noch so findet. Kleine Rinden, Tannennadeln, die letzten Blüten und Kräuter (Salbei und Rosmarin eignen sich z.B sehr gut). Probiert euch aus.

Solltet ihr keinen Räucherofen besitzen, dann nehmt einfach ein kleinen Edelstahlsieb und einer feuerfesten Schale, ein Teelicht hinein und schon ist euer Räucherofen fertig.

Das warme, würzige Duftöl

Ätherische Öle sind für mich DAS Ding. Im ganzen Jahr, im Herbst aber besonders. Ich nutz mittlerweile einen Diffuser, statt einer Duftlampe (für mein „Rezept“ ist es aber ganz egal), und liebe es einfach sehr, wenn die Räume warm und würzig duften.

Ihr benötigt für mein Herbstwunder:

2 Tropfen ätherisches Orangenöl
1 Tropfen ätherisches Fichtennadelöl
1 Tropfen ätherisches Zimtöl
1 Tropfen Vanilleextrakt

Ihr Lieben, ich hoffe ich konnte euch den Herbst so richtig muckelig ins Haus holen. Berichtet uns doch auch gern mal, wie ihr euch den Herbst ins Haus holt und welche Düfte ihr mit dieser wunderschönen Jahreszeit verbindet! 🙂

 

 

Franzi

Ich bin Franzi, 33 Jahre alt und selbstständige Fotografin, sowie Autorin und Bloggerin. Seit über 10 Jahren lebe ich im Norden des Landes und könnte mir keinen schöneren Ort mehr vorstellen. Ich liebe Themen rund um Nachhaltigkeit, grünes Leben, faires Reisen und bin ganz mächtig verliebt in Eichhörnchen.

Schnitzen mit Kindern
DIY: Cake Topper
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please check your instagram details.