Back to home
in DIY

DIY: Ein Muschel-Mobile aus Strandgut

  • 18. Februar 2022
  • Von Laura
  • 0 Kommentare
DIY: Ein Muschel-Mobile aus Strandgut

Melodisches Wellenrauschen. Salzige Luft. Eine erfrischende Meeresbrise.

Das Meer. Ich liebe es. Und weil wir das große Glück haben, im schönsten Bundesland Deutschlands zu wohnen, haben wir gleich zwei wundervolle Küsten, die Nord- und die Ostseeküste, direkt vor der Türe. Ich kann mich noch gut daran erinnern, meinen ersten Beitrag für die Neue Etage geschrieben zu haben. Es ging um die Heilungsfähigkeiten des Meeres „So gesund ist das Leben am Meer: Wie das Reizklima uns glücklich macht“.

Ihr merkt, dieses Thema lässt mich nicht los. Ebenso wie der Sommer und die Erinnerungen an fröhliche Sommertage am Wasser. Meine Leidenschaft und Liebe zum Meer sind schier unendlich. Ich kann mir nicht vorstellen, einmal woanders zu leben. Und so lasse ich auch immer wieder etwas Meer in unser Zuhause. Seien es die vielen Kinderbücher über Wale, Wellen und Fische, die Strandurlaubsbilder im Schlafzimmer oder das Rauschen der Wellen über eine Spieluhr zum Einschlafen.

Auch mein Kleiner liebt den Strand und das Wasser bereits. So sind wir natürlich so oft es geht draußen am Wasser. Und wie Kinder nun einmal so sind, kommen mit uns natürlich auch unzählige Muscheln und kleine Steinchen nach Hause. Die Entscheidung, was ich dieses Mal mit all dem Strandgut machen werde, fiel schnell – Ein Mobile für die Kleine. So kann auch sie bereits vom Wickeltisch aus die Schönheiten der Küste bewundern.

Wie ich das Mobile gebastelt habe, erkläre ich euch gern in wenigen Schritten.

Anleitung DIY Muschel-Mobile aus Strandgut

Das braucht ihr:

  • Strandgut, Muscheln (aus dem Urlaub & der Heimat)
  • Juteband
  • Kleine Hölzer (min. zwei), am liebsten Treibgut
  • Heißklebepistole oder einen Feinbohrer

So geht’s:

Nehmt eines eurer Hölzer und befestigt mit einem kleinen Abstand zum Rand (ca. 1 cm) das Juteband in der Länge eurer Wahl. Dafür wickelt ihr es am besten einige Male um das Holz, damit es nachher auch richtig schön und rustikal aussieht. Verknotet das Band mehrere Male, sodass  sich der Knoten auf der unteren Seite des Holzstückes befindet.

Nun fangt ihr an, eure Muscheln in wilder Reihenfolge an das Band zu kleben. Falls ihr einen Feinbohrer zur Hand haben solltet, empfehle ich, diesen zu verwenden. Es sieht nachher nicht nur schöner aus, es ist auch sicherer für Kleinkinder und Babys, da die Muschel so nicht so leicht abfallen können. Die Muscheln sollten dafür natürlich nicht zu dünn oder zu klein sein. Ich habe Kleber verwendet und hänge das Mobile somit über den Wickeltisch. Dort ist die Kleine immer beaufsichtigt.

Variiert beim Kleben oder Anhängen der Muscheln mit Farben, Formen und Abständen. So sieht euer Mobile nachher schön wild und natürlich aus.

Wiederholt dies mit einem zweiten Band auf der anderen Seite des Holzstückes. Habt ihr auch dort eure Wunschlänge erreicht, so wiederholt ihr diese Schritte auch beim zweiten Hölzchen mit zwei weiteren Bändern. Insgesamt besteht das Mobile also aus mindestens zwei Hölzern und vier Bändern.

Sind nun an beiden Hölzern jeweils zwei Bänder mit Muscheln befestigt, so könnt ihr die Treibhölzer nun übereinander gekreuzt miteinander verbinden. Dazu habe ich ebenfalls das Juteband genommen. Das Band verhindert das Verrutschen der Hölzer und dient letztlich auch zum Aufhängen des Mobiles.

Fertig ist euer Muschel-Mobile aus Strandgut. Das ging easy oder? Ihr könnt eurer Kreativität hierbei freie Fahrt gewähren. Verarbeitet noch mehr Hölzer oder vielleicht auch schöne Holzperlen. Alles ist erlaubt. Achtet nur nachher darauf, dass alles gut und fest sitzt und nichts abfallen kann. Da zb. die Schnecken sehr klein sind, können Kinder sie schnell verschlucken. Hängt das Mobile also nur da auf, wo die Kinder beaufsichtigt sind.

Und für alle, die sich den Sommer und Das Meer ebenfalls nach Hause holen möchten, aber keine Kinder haben: Das Mobile dient ebenfalls wunderbar als Windspiel am Fenster oder auf dem Balkon.

Na, Lust bekommen, es nach zu basteln? Dann mal los!

Viel Spaß!

Eure Laura

 

Laura

Ich bin Laura, ein echtes Kieler Nordlicht mit einer Leidenschaft zum Schreiben, Reisen, schönen Wohnen und zur Natur. Süchtig bin ich nach gutem Kaffee, leckerem Essen und meinen vier kleinen Neffen. An Sonntagen stöbere ich gern auf Flohmärkten, während ich unter der Woche in einer Rösterei als Barista Latte Art serviere und neben meiner Arbeit an der Uni an meinem Abschluss in Umweltgeographie und -management tüftle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please check your instagram details.