Back to home
in Allgemein, Unterwegs in SH

Nachhaltig und klimaschonend Reisen – 8 Tipps und Tricks

  • 11. Juli 2020
  • Von Franzi
  • 0 Kommentare
Nachhaltig und klimaschonend Reisen – 8 Tipps und Tricks

Ihr Lieben,

habt ihr euch schon einmal mit dem Thema „nachhaltig und klimaschonenden reisen“ auseinander gesetzt?

Zu Anfang denkt man oft: „Oh je, das schaff ich doch nie“ und klar, eine Pauschalreise ins Ausland mit Flügen, all-inclusive etc. buchen ist, zumindest auf den ersten Blick, deutlich einfacher, als eine individuelle und nachhaltige Reise im eigenen Land zu planen.

In den Zeiten von Corona haben wir jedoch die besten Chancen unser Land und unsere Umgebung mal ganz neu zu entdecken und uns mit dem Thema nachhaltige reisen intensiv zu beschäftigen.

Und wie wenig schwer es  ist und an welchen Punkten man sich orientieren kann, habe ich euch in 8 wunderbaren Tipps für nachhaltiges und klimaschonenden Reisen zusammen gefasst.

8 Tipps für nachhaltiges und klimaschonendes Reisen

Tipp Nr. 1 Die Wahl des Fortbewegungsmittels

Ganz klar, nachhaltig reisen kann einfach nicht mit dem Flugzeug geschehen. Damit sage ich nicht, dass ihr nie wieder in einen Fliegen steigen sollt / dürft, oder das ihr euer Leben lang auf eine Fernreise verzichten sollt.

Trotzdem sollte euch wirklich klar sein, dass eine Fernreise – aus Gründen des Klimaschutz – nicht jährlich, oder sogar mehrmals pro Jahr, stattfinden kann!

Viele wunderbare Reiseziele, sogar in Europa, sind sehr bequem mit der Bahn oder auch dem Fernbus zu erreichen.

Auf der Website von Quarks & Co könnt ihr euch ganz wunderbar vorrechnen lassen*, wo und wann man wie viel oder wie wenig CO2 beim Reisen verbraucht.

Tipp Nr. 2 Nachhaltige Unterkünfte

Zugegeben, es ist nicht immer ganz einfach eine wirklich nachhaltige Unterkunft zu finden, denn auch hier gilt – nur weil BIO drauf steht, muss nicht immer BIO drin sein. Versucht euch an folgenden Eckpunkten zu orientieren:

Lage – Ist die Unterkunft mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, oder wird ein – dann auch voll besetzter – Shuttleservice angeboten?

Küche – Werden in der Unterkunft regionale und saisonale Lebensmittel verwendet und vielfältig frisch gekocht?

Service – Wird auf (Einweg-)Plastikverpackungen im Bad und Co verzichten? Wird darüber aufgeklärt, dass nicht täglich die Handtücher und Bettwäsche gewechselt werden muss?

Faires Miteinander – Wie präsentiert sich das Team und die Arbeitgeber*innen auf der Website? Werden vielleicht sogar Themen wie faires Miteinander, Sozialleistungen, regionaler & kultureller Austausch angesprochen?

Ausstattung – Klimaanlagen in jedem Zimmer, ein hell beleuchteter und immer warmer Pool plus riesige Wellnesslandschaften mit 100 verschiedenen Möglichkeiten? Ja, ich weiß das klingt einlandend, aber wirklich nachhaltig und energiesparend ist das bisweilen nicht. Also, Augen auf bei der Ausstattung.

Tipp Nr. 3 Respektiere Grenzen

Gerade hier in Deutschland gibt es viele wunderbare Orte zu entdecken. Einige von ihnen liegen – glücklicherweise – in einem Naturschutzgebiet. Respektiert Grenzen! Lasst die Natur Natur sein und gönnt ihr diese wichtige Ruhe vor uns Menschen. Kein Bild der Welt ist es wert, dass dafür die Natur zerstört wird.

Tipp Nr. 4 Regional einkaufen

Fragt die Einheimischen nach ihren Tipps für die besten, wirklich regionalen, Produkten (Lebensmittel, Handwerk etc) und kauft euren Proviant, eure Mitbringsel etc. dort. Damit unterstützt ihr die Region und die ansässige Landwirtschaft.

Tipp Nr. 5 Vermeide Müll

Auch wenn man den Alltag im Urlaub gern mal zurücklassen möchte, solltet ihr trotzdem versuchen unnötigen Müll so gut es geht – auch im Urlaub – zu vermeiden. Nehmt euch also eure liebsten Mehrwegbehälter mit und vergesst nicht eure guten Vorsätze.

Ab und an mal vor Ort ein wenig herumfliegenden Müll einsammeln soll übrigens mächtig gut fürs Karma sein!

Tipp Nr. 6 Packe minimalistisch

Plant euer Gepäck so ein, dass ihr zwar gut über eure Reisezeit kommt, aber nichts unnötiges mit euch schleppt. Egal ob im Flieger, der Bahn oder dem Auto – mehr Gepäck = mehr Gewicht = mehr CO2 Emissionen.

Das ist – für uns persönlich – natürlich eine minimale Menge, ABER wenn jetzt 10.000 Leute darüber nachdenken weniger einzupacken (und es auch tun), dann ist die Menge des gesparten CO2 doch schon sehr beachtlich!

Tipp Nr. 7 Kompensiere deine Reise

Auch wenn das Auto (unter gewissen Vorraussetzungen) und die Bahn deutlich klimaschonender daher kommen als der Flieger, ist es nicht so, dass diese Fortbewegungsoptionen absolut klimaneutral auf dem Weg sind.

Deswegen kann jede*r Einzelne von uns einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz leisten und die entstandene Emissionen einer Reise kompensieren.

Das geht ganz einfach über atmosfair* oder mclimate*

Tipp Nr. 8 Abenteuer daheim erleben

Sind wir ehrlich, natürlich ist es toll zu verreisen und neue Gegenden unserer Welt zu erkunden, aber hier daheim in Schleswig Holstein, erwartet uns auch so einiges.

Wir haben die Nord- und Ostsee in unserer Nähe, die schönsten Seen vor der Nase und auch unsere Wälder können sich mächtig sehen lassen!

 

Deswegen hier noch ein paar erprobte Neue Etage Tipps für Urlaub in unserem schönen Norden:

 

Habt ihr noch Geheimtipps für unseren schönen Norden und vielleicht auch noch ganz persönliche Tipps fürs nachhaltige und klimaschonenden reisen? Schreibt uns gern ein Kommentar, wir freuen uns! 

*unbeauftragte Werbung

Franzi

Ich bin Franzi, 33 Jahre alt und selbstständige Fotografin, sowie Autorin und Bloggerin. Seit über 10 Jahren lebe ich im Norden des Landes und könnte mir keinen schöneren Ort mehr vorstellen. Ich liebe Themen rund um Nachhaltigkeit, grünes Leben, faires Reisen und bin ganz mächtig verliebt in Eichhörnchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please check your instagram details.