Back to home
in Allgemein, Do it yourself

„Danke“ sagen – Kleine Geschenke in der Weihnachtszeit

  • 9. Dezember 2020
  • Von Regina
  • 0 Kommentare
„Danke“ sagen – Kleine Geschenke in der Weihnachtszeit

Ich war und bin schon immer der Geschenketyp. Und das meine ich gar nicht oberflächlich und materiell.

Ich freue ich mich über Geschenke, die ich bekomme. Ich mag es, wenn sich Menschen Gedanken machen, womit man mir eine Freude bereiten könnte und schätze jede noch so kleine Geste, die in einem Präsent steckt. Selbstgemachtes oder Gekauftes, das spielt fast keine Rolle. Ich glaube, mir gefällt einfach die Wertschätzung, die ich erhalte.

Genauso verhält es sich bei mir mit dem Schenken. Ich freue mich nämlich genauso sehr, wenn ich jemand anderem eine kleine Freude bereiten kann. Schon zu Schulzeiten habe ich all meinen Freundinnen einen selbstgebackenen Kuchen mitgebracht und auch kurz vor den Weihnachtsferien habe ich jeder Freundin ein zu ihr passendes kleines Geschenk überreicht. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Und obwohl das Schenken mittlerweile doch recht materiell geworden ist (das lässt sich mit zwei Kindern und drei Patenkindern nicht ganz verhindern), versuche ich besonders in der Weihnachtszeit verstärkt den Fokus beim Schenken auch auf all diejenigen zu richten, die ein wenig außerhalb meines Inner-Circles stehen (Nachbarn, Erzieher, Lehrer, Postbote, etc.) und ihnen mit kleinen Aufmerksamkeiten Wertschätzung entgegenzubringen und einfach „Danke“ zu sagen. Dass man dafür keine Unsummen ausgeben muss und bereits kleine Gesten eine große Wirkung erzielen, habe ich den letzten Jahren oft genug gesehen. Daher teile ich mit euch meine liebsten Mini-Geschenke, die „Danke“ sagen.

Los geht’s mit einem Klassiker in Sachen Erziehergeschenke: Selbstgemachte Seife

Ihr benötigt

  • Rohseife (bitte auf die Qualität achten)
  • Silikonförmchen
  • Seifenfarbe- und Duft nach Geschmack.

Und so geht’s:

  1. Schneidet die Rohseife in kleinere Stücke und lasst sie bei geringer Hitze im Wasserbad schmelzen.
  2. Nehmt den Topf vom Herd und rührt einige Tropfen Farbe und Duft in die geschmolzene Seife.
  3. Füllt die geschmolzene Seife zügig in die Förmchen und stellt sie für 2-4 Stunden (hängt von der Dicke der Seifenstücke ab) kalt.
  4. Drückt die Seifenstücke aus der Form und verpackt sie in Seidenpapier (wer keines zur Hand hat, kann auch einfach Butterbrotpapier verwenden). Fertig.

Aus Erfahrung weiß ich, dass sich Lehrer und Erzieher eher über Seife als über selbstgebackene Kekse freuen. 😉

Weiter geht’s mit meinem Liebslings-DIY: Selbstgedrehte Bienenwachskerzen

Für die Herstellung der Kerzen benötigt ihr lediglich Bienenwachsplatten und Dochte. Auch hier bitte auf die Qualität der Platten achten.

Eine Anleitung ist in diesem Fall sogar überflüssig. Achtet bloß darauf, die Platten vorsichtig und mit warmen Händen einzudrehen, dann erzielt ihr en schönes Ergebnis. Mit einem kleinen Eukalyptuszweig verschönert, dürfen sich bald unsere Nachbarn über die Kerzen freuen.

Ein weiteres Kerzen-DIY, das sich auch super als kleines Geschenk eignet, sind die gefärbten Kerzen, die Johanna vor Kurzen gezeigt hat. Zu der Anleitung für die bunten Kerzen, kommt ihr hier.

Wer es etwas aufwendiger in der Geschenkeherstellung mag, sollte sich an folgendem DIY probieren: Christbaumkugel aus Papier

Benötigt werden:

  • 6 x ca. 22 cm lange, dünne Papierstreifen
  • Basteldraht , ca. 12 cm lang
  • 2 Holzperlen
  • Stecknadel
  • Zange

Und so geht’s:

  1. Die Papierstreifen ein wenig knicken, so dass auf jedem Streifen die Mitte markiert ist. In diese Mitte nun mithilfe der Stecknadel ein kleines Loch steche.
  2. Nun das eine Ende des Basteldrahts mit der Zange so umbiegen, dass eine kleine Aufhängung entsteht (siehe Foto) und die erste Perle „auffädeln“.
  3. Jetzt alle Papierstreifen auf den Basteldraht stecken. Anschließend die Papierstreifen sternenförmig ausbreiten.
  4. Die beiden Enden des untersten Papierstreifens knapp übereinander legen und mithilfe der Stecknadel in beide Enden ein kleines Loch stechen.
  5. Diese Enden nun auf den Basteldraht stecken.
  6. Mit allen weiteren Papierstreifen wie in 4. und 5. beschrieben verfahren. Darauf achten, dass von unten nach oben gearbeitet wird und, dass die Streifen weiterhin sternenförmig ausgerichtet sind.
  7. Abschließend die zweite Perle auffädeln und das Drahtende wieder mithilfe der Zange umbiegen.

Die Christbaumkugel verschenk(t)e ich zusammen mit einem kleinen Tannenzweig. Auch das kam bisher immer gut an.

Zum Schluss noch ein kleiner Tipp, wie ihr Paketmann und Co eine kleine Freude bereiten könnt. Der Schnack „Nur Bares ist Wahres“ trifft hier sehr gut zu, denn in diesem Fall ist ein kleines Trinkgeld die beste Art, Wertschätzung zu transportieren. Beachtet jedoch, dass jedes Paketunternehmen unterschiedliche Regelungen bezüglich der Trinkgeldhöhe hat. Bei DHL ist ein Trinkgeld bis zu 25 Euro erlaubt, bei Hermes dagegen nur bis zu 10 Euro. Dasselbe gilt auch für Sachgeschenke wie Schokolade. Am besten informiert man sich vorab auf den Seiten der jeweiligen Paketdienste, wenn man schon weiß, wer das gewünschte Paket zustellt. Dann ist man auf der sicheren Seite und bringt niemanden in Verlegenheit.

Ich wünsche uns allen weiterhin eine schöne und besinnliche Adventszeit und viel Freude beim Schenken. Ihr wisst ja, geteilte Freude ist doppelte Freude.

Eure Regina

Regina

Ich bin Regina, 33 Jahre alt und ein waschechtes Nordlicht. Nordish by nature, könnte man sagen, da ich gebürtig aus Tallinn komme. Man findet mich oft am Strand, vielleicht ein Fischbrötchen in der Hand. Gemeinsam mit meinem Mann und unseren beiden Kindern erkunde ich gerne die Strände in unserem schönen Bundesland und bringe nicht selten Treibgut und Muscheln von unseren Ausflügen mit. Wie praktisch, dass sich meine Sammelei gut als DIY-Material eignet. Apropos DIY – das ist meine heimliche Leidenschaft, der ich auf meinem eigenen Blog Kleine Herzensdiebe freien Lauf lasse. Beruflich mache ich übrigens irgendwas mit Medien. Und Worten. Und hier nun auch mit Basteleien. Seid gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please check your instagram details.