Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Du siehst <strong>alle</strong> Artikel. Eltern sein

Einfaches Insektenhotel selber bauen

Pssst, könnt ihr es hören? Es summt und brummt wieder überall. Und wenn man genau hinsieht, findet man sie sofort: die fleißigen Insekten, die um alle Pflanzen tanzen. Ich bin immer wieder fasziniert, was diese kleinen Lebewesen jedes Jahr aufs Neue zustande bringen.

Die Obsternte in unserem Garten wäre ohne Biene Maja und Co nur halb so ertragreich.

Abenteuer im ErlebnisWald

Unbezahlte Werbung. 

Mein Sohn will Tiere. Und in den Wald. Und auf den Spielplatz. Damit war die Sache relativ schnell klar: Es geht nach Trappenkamp in den ErlebnisWald. Da unser Zweieinhalbjähriger gerade eine Ich-will-um-5-Uhr-aufstehen-und-mit-der-Eisenbahn-spielen-oder-einen-Ausflug-machen-Phase hat, waren wir morgens sehr zeitig auf der A21 unterwegs,

Laternen basteln mit Kindern – Welche DIY-Idee kommt am besten an?

„Ich geh‘ mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir …“ – ja genau, es wird wieder früher dunkel und so langsam kommt sie: die Laternenzeit. Für mich war sie als Kind immer ein ziemliches Highlight, das in dem großen St. Martins Umzug gipfelte. Bis man aber erstmal eine Laterne hatte,

Mit Kinderwagen unterwegs: Diese Böden bringen’s.

Welche Untergründe sind eigentlich am besten geeignet, um den Nachwuchs in den ersten Lebensmonaten im Kinderwagen entweder gut zu unterhalten oder möglichst effektiv zu beruhigen? Schotter, Asphalt oder Kopfsteinpflaster: Was turnt Baby an und was macht schön schläfrig? Nach monatelangen praktischen Studien mit meinem Sohn habe ich die gängigsten Untergründe auf einer Skala von 0 (wirkungslos) bis 10 (top) bewertet.

Vaterfreuden: Die ersten zehn Monate

Von Posted on No tags 0

Seit August 2016 bin ich Vater und unser Sohn Moritz hat mich nach wie vor fest im Griff: mit seinem bezaubernd-unschuldigem Baby-Charme, der hemmungslos-juchzenden Spaßbereitschaft und selbst mit seiner abgrundtief-verzweifelten Schreierei wegen eigentlich gar nichts. Kurz gesagt: Die letzten zehn Monate waren bisher die spektakulärsten,