Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Bis vor wenigen Monaten standen dort, wo jetzt fleißig gekocht wird, noch die Geräte eines Gartenbaubetriebes, aber als diese auszog, wusste die Baugenossenschaft Mittelholstein bereits, was aus dem Gebäude in der Berliner Straße in Büdelsdorf einmal werden sollte: ein Treffpunkt für die Nachbarschaft.

Die Garagen wurden entkernt, in Teilen abgerissen und neu aufgebaut. Entstanden ist ein Raum, der mehr ist, als nur ein Café und Restaurant. Es ist binnen weniger Wochen ein fester Bestandteil der Nachbarschaft geworden. Hier trifft man sich, hier werden Feste gefeiert und man bekommt schmackhafte Hausmannskost serviert. Das hier einmal Autos und Gartengeräte standen, lässt inzwischen nur noch der Name erahnen. Die „Alte Garage“ in Büdelsdorf sieht so gar nicht mehr danach aus, dass hier mal Autos geparkt haben.

Der Raum ist hell gestrichen, eine Seite wird komplett von großen Holzregalen eingenommen, in den Bücher und Gesellschaftsspiele stehen. Auf der anderen Seite steht ein schicker Tresen aus Metrofliesen, die in der Sonne glänzen. Dahinter wird fleißig gearbeitet. Heute gab es Grünkohl mit Kochwurst und Kasseler zum Mittagstisch und gerade wird alles für das Nachmittagsangebot mit Kaffee und Kuchen vorbereitet.

Im Bistro ist Platz für 45 Gäste, die an verschieden großen Tischen Platz finden.

Ich treffe mich hier mit Marius Städler von der bgm, der mir ein bisschen mehr über das Projekt erzählt. Wir treffen uns um 13:30 und wäre ich nur eine halbe Stunde eher da gewesen, sagt er, hätte ich den vollen Mittagsansturm mitbekommen. „Hier war kein Tisch mehr frei. Hausmannskost kommt hier total gut an!„, verrät er mir. Und tatsächlich: als wir etwas bestellen möchten, werden wir gleich darauf hingewiesen, dass vom Mittagstisch nur noch eine einzige Portion übrig ist.

Am 07. Oktober diesen Jahres hat die „Alte Garage“ ihre Türen zum ersten Mal geöffnet. Ganz ohne große Eröffnungsfeier – und trotzdem hat es sich schnell rumgesprochen, dass es hier Frühstück, Mittagstisch und Kaffee und Kuchen gibt.

Geöffnet ist seitdem immer von Montag bis Freitag. Es gibt eine feste Mittagskarte mit Ofenkartoffeln und anderen Kleinigkeiten und dazu einen wöchentlich wechselnden Mittagstisch. Merle hat hier das Zepter in der Hand, was die Küche angeht. Sie ist die Bistroleitung in der alten Garage und kann schon nach wenigen Wochen sagen „Hausmannskost geht hier am besten. Grünkohl, Schnitzel, Rouladen – eben alles, was für Zuhause zu aufwendig ist, wird hier gern gegessen.

Ohne Monja und Merle würde hier nichts laufen, in der „alten Garage“ in Büdelsdorf.

Die meisten Gäste kommen hier aus der Nachbarschaft – und einige von Ihnen kommen inzwischen Regelmäßig. „Ein Herr kommt eigentlich jeden Tag zu uns.„, sagt Merle. Stammgäste gibt es hier schon einige. So auch Waltraut Mendrys, sie ist die erste aus ihrem Freundeskreis, die sich für die heutige Kaffeerunde eingefunden hat. Sie trifft sich hier regelmäßig mit Freundinnen und Bekannten aus der Nachbarschaft. „Wir sind eine ganz lockere Runde“, erklärt sie mir, „Wer Lust hat, der kommt einfach vorbei!„.

Waltraut Mendrys wartet auf den Rest der Kaffeerunde. Sie trifft sich hier regelmäßig mit Freunden und Bekannten zum Kaffeetrinken.

Ein paar Tische weiter bestellen Horst und Dagmar Oelerich und Klaus und Kirsten Beck und Herr Rahn noch einen Kaffee hinterher. Die Teller sitzt leergegessen und sie sitzen noch ein wenig zum Klönschnack beisammen. Zum ersten Mal sind sie nicht hier. Sie kommen von hier, aus Büdelsdorf, und wissen das gute Essen schon zu schätzen.

V.l.n.r.: Klaus Beck, Kirsten Beck, Dagmar Oelerich, Horst Oelerich und Herr Bahn sitzen nach dem Mittagessen noch entspannt beisammen.

Im vorderen Teil des Bistros, in einer gemütlichen Sofaecke, haben es sich Dorothea Wiese und Kornelia Harms gemütlich gemacht. Sie kommen gern her. Schon vor der Eröffnung haben sie immer mal geschaut, was hier wohl entsteht und waren dann von Anfang an Stammgäste. „Ich habe sogar schon einen Tisch für meinen Geburtstag im Dezember reserviert.“ sagt Frau Harms. Sie nutzt das neue Bistro im Viertel, um Familie und Freunde zum Geburtstagsbrunch einzuladen.

Kornelia Harms und Dorothea Wiese haben es sich in einer Sofaecke bequem gemacht.

In Zukunft soll das Bistro auch noch viel mehr werden, als Restaurant und Café. „Wir planen schon, dass es hier Veranstaltungen geben soll, aber auch die Mitglieder sollen die Räumlichkeiten langfristig für Feste und Feiern mieten können.“ sagt Marius.

Neugierig geworden?

Die „Alte Garage“ befindet sich in der Berliner Straße 2, in Büdelsdorf.

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag

9:00-16:30

 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Und was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.