Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Zwei köstliche Spargel-Rezepte zum Nachkochen

Endlich wieder Spargelsaison!

Eigentlich mag ich alle Jahreszeiten, der Frühling ist mir aber oftmals wegen des Essens die Liebste! Neben vielen anderen heimischen Leckereien, die ab April geerntet und verkauft werden, sticht ein Gemüse jedes Jahr hervor: der Spargel! Deutscher Spargel kann meist ab Ende April  geschlemmt werden. Der Anfang der Saison richtet sich da ganz nach dem Wetter und ist im Gegensatz zum Ende der wundervollen Spargelzeit (24. Juni) häufig flexibler. Aufgrund der relativ kurz andauernden Saison und meiner gefühlt jährlich steigernden Freude und Liebe zum Spargel, steht das Gemüse in dieser Zeit mindestens einmal die Woche auf dem Speiseplan. Und das „mindestens“ müsste ich an dieser Stelle eigentlich großschreiben, denn ich vernasche Spargel wirklich unheimlich gern.

Da ich mich also nicht entscheiden konnte, welches Rezept ich dir mit in die neue Woche gebe, entschied ich mich für zwei schnelle, einfache und unglaublich leckere Rezepte: Gebratener grüner Spargel mit Kartoffelspalten und Cocktailtomaten und eine klassische Spargelcremesuppe.

Gebratener grüner Spargel

mit Kartoffelspalten und Cocktailtomaten

Alles, was du für 2 Portionen brauchst:

  • 500 g Spargel (grün)
  • Beliebige Anzahl an Cocktailtomaten
  • Grobes Salz, frischer Pfeffer
  • Sonnenblumenöl
  • 3-4 große Kartoffeln

Und so geht’s:

Zuerst verarbeite ich die Kartoffeln, damit diese im Ofen schön gar und goldbraun werden. Je nach Hunger und Kartoffelgröße schneidest du beliebig viele in kleine Spalten. Ich lege sie danach immer einfach auf frisches Backpapier, gebe Öl, Salz und Pfeffer hinzu und mixe alles. Bei 170 Grad Ober-/Unterhitze ca. 15 – 20 Min. backen. Beobachte die Spalten, je nach Herd kann die Zeit variieren und die Temperatur muss ggf. angepasst werden.

  
 

Danach geht’s an den Spargel. Das Gute bei grünem Spargel: er schmeckt meiner Meinung nach besser und man muss ihn nicht komplett schälen. Du solltest lediglich die holzigen Enden abschneiden und bei festem Ende evtl. doch noch etwas schälen. Mit ein wenig erhitztem Sonnenblumenöl werden die Spargelstangen in der Pfanne je nach Dicke 10 – 15 Minuten angebraten. Achte dabei darauf, sie zu wenden, sodass sie nicht zu schwarz werden. Gib eine ordentliche (aber schmeckende!) Portion grobes Salz und Pfeffer hinzu. Nach kurzem Anbraten können auch die Tomaten mit in die Pfanne. Alles anrichten und mit oder ohne klassischer Sauce Hollandaise genießen.

 
 

Spargelcremesuppe

Alles, was du für 2 Portionen brauchst:

  • 500 g Spargel (weiß)
  • 2 – 3 große festkochende Kartoffeln
  • Salz, frischer Pfeffer
  • 0,5 TL Zucker
  • 20 g Butter
  • 150 ml Sahne
  • (Zitrone & Kräuter nach Belieben)

Und so geht’s:

Weiße Spargelstangen schälen. Schalen waschen und mit Butter (20g), Zucker (0,5 TL) und etwas Salz ca. 15 Min. aufkochen und bei mittlerer Temperatur ziehen lassen. Die Spargelstangen und geschälten Kartoffeln derweil in kleine Stücke schneiden. Wenn man mag und kleine weiße Spargelstangen hat, kann man die Köpfe ganz lassen und am Ende in die Suppe geben. Den Spargelsud einmal durch ein Sieb geben, Flüssigkeit unbedingt auffangen (!) und mit Kartoffeln und Spargel erneut aufkochen und ~ 20 Min. bei mittlerer Temperatur köcheln lassen. Danach wird das Ganze ordentlich püriert, bevor es mit der Sahne, den Gewürzen und ggf. mit den Spitzen wieder aufgekocht wird. Anrichten und mit klein geschnittenen Kräutern (hier Petersilie) genießen.

Ich hoffe, ich konnte dich inspirieren und du hast nun ebenfalls große Lust zum Nachkochen und Verschlemmen dieser Köstlichkeiten. Für mich gibt es jetzt erstmal wieder einen Teller leckerer Spargelsuppe! Bon Appétit, deine Laura!

Noch keine Kommentare vorhanden.

Und was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.