Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Rezept für einen leckeren Osterzopf

Am 21. April 2019 ist es wieder soweit. Aufgeregte Kinder suchen in Scharen nach Leckereien, die der Osterhase versteckt hat. Für mich darf spätestens zum großen Osterbrunch am Sonntagmorgen eines zum Kaffee oder Tee natürlich nicht fehlen: ein schmackhafter, fluffiger und himmlischer Hefezopf für die ganze Familie. Ob mit frischer, kühler Butter, fruchtiger Konfitüre oder einfach pur, der Zopf schmeckt immer und gehört zum Osterwochenende dazu wie das Bild lauter bunter Ostereier an weichen Weidenzweigen. Damit auch du deine Liebsten mit einer solchen Leckerei überraschen kannst, zeige ich dir heute gern mein leichtes Rezept in einer Schritt für Schritt Anleitung.

Zutaten für deinen Osterzopf

  • 250 ml Milch
  • 75 g weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • 7 g Trockenhefe (entspricht einer Packung)
  • 500 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 TL Salz
  • (Hagelzucker & Aprikosenmarmelade)
  • Mehl für die Arbeitsfläche

So geht’s:

Als erstes sollte die Milch (250 g) in einem Topf erwärmt werden, ohne dabei zu kochen. Butter (75 g) hinzufügen und langsam schmelzen lassen. Nach und nach Zucker (50 g) und Trockenhefe (7 g) bei ständigem Rühren hinzugeben. Alles gut vermischen.

Mehl (500 g) , Salz (1 TL) und ein Ei in eine separate Schüssel geben. Unter Rühren mit einem Knethaken die Milchmischung hinzugegeben. Solltest du mit klassischen Handrührgerätaufsätzen arbeiten, verwende diese bloß nicht zu lange, denn der Teig wird schnell fester und wickelt sich ansonsten um deinen Handrührer wie eine verschmuste Katze ums Bein ihres Frau-/Herrchens.

Sobald eine elastische Teigmasse entsteht, die Arbeitsfläche einfach etwas bemehlen und mit der Hand weiter kneten.

Nun wird der Teig in einer großen Schüssel mit einem sauberen Tuch bedeckt an einem warmen Platz gestellt, damit die Hefe für ca. 2 Stunden gehen und der Teig seine Größe Verdoppeln kann. Man kann ihn ebenfalls für knapp eine Stunde bei 50 Grad im Ofen quellen lassen. Wichtig ist nur, dass der Teig wirklich aufgeht und damit später schön fluffig wird. Aufgegangenen Teig nochmals auf der bemehlten Arbeitsfläche durchkneten. Danach zu einer Rolle formen und ein wenig platt drücken. Mit einem scharfen Messer dritteln, ohne dabei den oberen Teil einzuschneiden!

 
 

Jetzt geht’s an Flechten! Immer schön von oben nach unten flechten und letztlich an den Enden verschließen.

Auf einem mit Backpapier belegtem Backblech für weitere 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Ofen auf 200° C vorheizen. Das zweite Ei, etwas Zucker und Salz miteinander vermengen und auf den Zopf pinseln. Für ca. 30 Minuten goldbraun backen und danach abkühlen lassen. Wenn du ebenfalls Hagelzucker verwenden magst, kannst du ihn vor dem Backen auf die Eimischung geben oder du bepinselst den Zopf kurz vor dem Rausnehmen aus dem Ofen mit heiß gemachter Aprikosenmarmelade und streust den Zucker einfach darüber.

So einfach ist das Rezept für einen schmackhaften und fluffigen Osterzopf. Natürlich kannst du diese Köstlichkeit auch immer mal wieder im Jahr als einfachen Hefezopf backen, denn schließlich schmeckt etwas derart Leckeres nicht nur an Osterfeiertagen. Ich wünsche dir nun eine wundervolle Osterzeit, fleißiges und erfolgreiches Suchen (dass auch ja nichts bis nächstes Jahr versteckt bleibt) und vor allem wünsche ich viel Spaß beim Nachbacken dieses Rezeptes und festliches Schlemmen. Bis bald! Deine Laura 🙂

Noch keine Kommentare vorhanden.

Und was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.