Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

So gesund ist das Leben am Meer: Wie das Reizklima uns glücklich macht

Hej!

Auch ich stelle mich als neues Mitglied von Neue Etage vor. Ich bin Laura, ein waschechtes Küstenkind, und freue mich riesig, dass ich zukünftig über das schöne Leben zwischen den Meeren schreiben darf. Weswegen jeder den Aufenthalt an Nord- oder Ostsee genießen sollte, erfahrt ihr in meinem ersten Beitrag.

Eine frische Meeresbrise, salzige Luft, das Kreischen der Möwen, das Rauschen der Wellen. Die Atmosphäre am Meer ist immer wieder himmlisch, erfrischend und beruhigend zugleich. Nicht umsonst fahren jedes Jahr zahlreiche Touristen an die Küsten unseres schönen Norddeutschlands. Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, ein Urlaub am Meer ist immer eine Reise wert. Auch ich, wohnhaft an der Ostsee, fahre gelegentlich zum Abschalten an die viel wildere und oft stürmische Nordsee, lasse mir den Wind ins Gesicht pusten, beobachte das Naturschauspiel von Ebbe und Flut und erhole mich vom Alltag. Nach nur wenigen Tagen am Meer, fühle ich mich wie ausgewechselt. Auch kurze Spaziergänge zwischen Uni und Arbeit an der Ostsee vor der Tür setzten in mir lauter Glückshormone frei und lassen meine Motivations- und Zufriedenheitsskala nach oben schießen. Ich fühle mich sofort fitter und besser. Dass das Meer eine derartige Wirkung auf jeden von uns hat, liegt im Geheimnis des regionalen Klimas: Das Reizklima.

Das besondere und charakterisierende Klima an der Küste wird Reizklima genannt. Seinen Namen verdankt es dem Zusammenspiel von Wind, Salz, Sonne, Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Alle wirken sich reizend und gleichzeitig schonend auf den Körper aus und sorgen daher für das Fit-, Gesund- und Glücklichwerden an der See. In Deutschland wurde 1793 das erste offizielle Seeheilbad in Heiligendamm an der Ostsee gegründet. Spätestens seitdem ist die gesundheitsfördernde Wirkung des Reizklimas für den Menschen bekannt und beliebt, weswegen viele Behandlungen gegen Rheuma, Herz-Kreislauf-, Atemwegs- oder chronischen Hauterkrankungen an der See stattfinden. Doch auch bereits in der Antike sprach der griechische Philosoph Platon:

„Das Meer wäscht alle Beschwerden hinweg“

Wie aber wirkt sich das Reizklima auf den Körper aus?

Während eines Spaziergangs am Meer wird der Körper unterschiedlichen Reizen ausgesetzt. Rauer Wind und Kälte sorgen für eine gesunde körpereigene Wärmebildung und stärken Immunsystem und Durchblutung. Gleichzeitige Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung und erhöht den Energieumsatz. Juckreiz aufgrund von Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte können durch Kühlung von Wind und Kälte gelindert werden.

Zudem wirken sich Wind, Kälte und maritime, salzhaltige Luft positiv auf die Atemwege aus. Entlang der Brandungszone, dort wo die Wellen auf den Strand treffen, gelangen Salzwassertröpfchen in die Luft. Bei jedem Atemzug setzen sich die salzhaltigen Aerosole im Nasen-Rachenraum sowie in den Lungenbläschen ab und sorgen für eine natürliche und schonende Inhalation. Besonders angenehm ist das Reizklima daher auch für Asthmatiker. Die salzhaltige Luft wirkt sich ebenfalls positiv auf die Haut aus. Bei einem Spaziergang am Strand können sich bis zu zwei Gramm Salz auf ihr niederlassen und dabei entzündungshemmend und wie ein natürliches Peeling wirken. Perfekt für die Behandlung von vielen Hauterkrankungen.

Im Brandungsbereich ist der Salzgehalt der Luft am stärksten und wirksamsten!

Auch Allergiker kommen im Reizklima am Meer auf ihre Kosten, denn die Luft enthält wenig Pollen und kaum Schadstoffe. Die Sonne sorgt letztlich für das i-Tüpfelchen. Durch sie werden in der Haut Vitamin D und wichtige Proteine gebildet, welche Entzündungen schneller heilen lassen. Insgesamt nehmen bei einem schon kurzen Aufenthalt am Meer die Leistungsfähigkeit und Motivation zu. Unterschiedliche Krankheiten können auf natürliche Weise, langfristig behandelt werden.

Ich persönlich kann es kaum erwarten, in den kommenden Tagen wieder an der Ostsee spazieren zu gehen und schon Ende der Woche für vier Tage an die noch salzhaltigere Nordsee zu fahren. Das Meer macht gesund und glücklich! Probiert es aus und ihr werdet euch gleich fitter, freier, zufriedener und motivierter fühlen.

4 Responses
  • Corinna Lest
    30. Januar 2019

    Ein Hoch auf unser Land zwischen den Meeren!

    Ein gelungener Beitrag über die wohltuende Kraft unseres Klimas. Ein Spaziergang am Strand, ein verweilender Blick auf den Horizont sind Labsal für unsere Seele.

    Schön, dass die gesundheitsfördernde Wirkung unseres Klimas hier thematisiert wird.

    Danke!

    • Laura Stjern
      12. Februar 2019

      Liebe Corinna, vielen Dank für deinen Kommentar. Schön, dass dir der Artikel gefallen hat. Eine zauberhafte Woche für dich & deine Liebsten.

  • Christine Hausmann
    5. Februar 2019

    Kann ich nur bestätigen. Am Meer zu sein, macht glücklich. Es gibt nichts besseres für die Gesundheit, als am Meer einen Spaziergang zu machen und die gesunde Meerluft zu geniessen.

    • Laura Stjern
      12. Februar 2019

      Liebe Christine, danke für deine lieben Worte. Wir sind ganz deiner Meinung! Das Meer ist einfach immer ein wundervoller Ort, egal wo. Hauptsache Wellenrauschen und salzige Luft 🙂 Hab‘ weiterhin eine zauberhafte Woche!

Und was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.