Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Hol dir den Herbst ins Haus – DIY

Der Herbst ist da – die Sonne scheint und wenn man durch die Straßen geht, stapft man inzwischen durch Herbstlaub in all den schönen Herbstfarben. Aber warum sollte man es draußen sich selbst überlassen, wenn man es sich doch genauso gut in die Wohnung holen kann.

In diesem Herbst-DIY zeige ich euch, wie ihr ganz einfach schöne Herbstdeko aus Blättern basteln könnt. Dafür braucht ihr nur die folgenden Dinge:

  • Bastelkleber (transparent trocknend)
  • Einen Pinsel
  • Klarsichtfolie
  • Ein Gefäß als Form
  • Herbstlaub (idealer Weise dünne Blätter)

Ich habe mich dazu entschieden ein Teelicht und eine Schale aus dem Laub zu basteln. Dafür habe ich mir eine große Schale genommen und ein Weckglas, in das ich später eine Kerze stellen kann. 

Beide Gefäße werden im ersten Schritt mit der Klarsichtfolie eingewickelt, sodass nichts an ihnen festkleben kann.

Dann kommt der Bastelkleber ins Spiel: den verteilt ihr erstmal großzügig auf dem Gefäß, dann beginnt ihr damit die Blätter aufzukleben. Die ersten Blätter sollten am besten mit der Oberseite nach unten zeigend aufgeklebt werden, sobald diese erste Schicht fertig ist, werden die anderen Blätter mit der schönen Seite nach außen aufgeklebt.

So arbeitet ihr langsam die Form des Gefäßes nach, bis euch die Form gut gefällt. Immer ein Blatt aufkleben, mit Klebe überpinseln und so weiter.

Wenn ihr fertig seid, lasst ihr das Ganze über Nacht trocknen. Dann erst löst ihr es aus der Form.

Dabei muss man sehr vorsichtig vorgehen. Erst wird das Gefäß aus der Folie genommen. Anschließend zieht ihr ganz behutsam die Folie von den Blättern ab. Dafür braucht es – gerade an den Rändern – etwas Fingerspitzengefühl, damit nichts einreißt.

Anschließend nochmals ein wenig nachtrockenen lassen und schon sind eure Hebstdeko-Stücke fertig und bringen euch gemütliches Herbstfeeling ins Wohnzimmer!

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Noch keine Kommentare vorhanden.

Und was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.