Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Müllfreier Mittwoch: Putzmittel & Co selbstgemacht!

Unbezahlte Werbung / Marken-/Produktnennung

Auf unserer Redaktionssitzung hatte ich vorgeschlagen euch heute in diesem Post einfach nur zu zeigen, wie man Putzmittel ganz einfach selber herstellen kann. Von diesem Plan erzählte ich einer Freundin, die mir daraufhin das Buch „Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie“ von Smarticular.net empfohlen hat. Mit nur fünf einfachen Zutaten lässt sich nämlich noch viel mehr herstellen, als nur Putzmittel.

Die fünf Wunderhelfer heißen: Natron, Essig, Soda, Zitronensäure und Kernseife. Aus ihnen lassen sich mit Hilfe des Buches und den darin enthaltenen Rezepten auch Deo, Duschgel, Geschirrspüler, Scheuerpaste und vieles mehr herstellen. Schon beim Durchblättern im Buchgeschäft war ich total angefixt und wollte so schnell es geht, alles ausprobieren.

Von links nach rechts: Essig, Kernseife, Soda, Zitronensäure (flüssig und in Pulverform) und Natron. Optional: ätherisches Öl.

Heiß auf’s Selbermachen bin ich also ab in die Drogerie geflitzt und habe alle fünf Hausmittel besorgt, was mich um die sechs Euro gekostet hat. Dazu noch etwas ätherisches Öl, für eine schöne Geruchsnote für circa fünf Euro.

Zuhause angekommen habe ich mich dann erstmal hingesetzt und durch das Buch geblättert. Eingehend wird zunächst erklärt warum es gut ist, Dinge selber zu machen. Man weiß zum Beispiel was drin ist und verwendet weniger beißende Chemikalien. Obendrein ist Selbermachen sehr viel günstiger und es verursacht weniger Müll (insbesondere, wenn man die einzelnen Komponenten in einem Unverpackt-Laden bezieht). Weiter geht’s mit Infos dazu, was die einzelnen Produkte ausmacht, was ihre individuellen Stärken sind und wie sie kombinierbar sind. Das vielfältig einsetzbare Wundermittel Natron reagiert zum Beispiel heftig mit Säuren und Soda bindet sehr schnell Wasser. Das alles gilt es zu beachten, wenn man mit diesen Zutaten arbeiten möchte.

Beim ersten Durchblättern der Rezepte war ich ziemlich überwältigt, was man doch alles selber machen kann. Anschließend habe ich mich aber selbst etwas gebremst, denn es macht ja wenig Sinn etwas selbst zu machen, wenn man vom Fertigprodukt noch genügend vorrätig hat. So durften sich Deo, Duschgel und Shampoo erstmal hinten anstellen und ich habe stattdessen erstmal mein Bad mit verdünnter Zitronensäure bearbeitet. Ich hatte lange nicht mehr so wenig Kalk in der Dusche.

Weil ich am Folgetag eh mein Rezept für die Sommerlimonaden zubereitet habe, habe ich mich dazu entschlossen aus den Resten einfach den Allzweckreiniger aus Zitrus-Schalen zuzubereiten. Dafür braucht man nämlich nur die Schalen und etwas Essig. Da ich die Schalen ansonsten weggeworfen hätte, bot es sich also an diesen Mix mal anzusetzen.

Der muss nun zwei bis vier Wochen durchziehen und soll danach herrlich nach Zitrus duften und eine tolle Reinigungskraft haben. Ich werde auf jeden Fall mal berichten!

Direkt ausprobiert habe ich auch noch den Allzweckreiniger, den ich mit ein wenig Grapefruitduft noch ein etwas aufgepimpt habe. Hierfür muss man nur 3 TL geriebene Kernseife mit 750ML Wasser aufkochen, abkühlen lassen und anschließend mit 3 TL Natron und etwas ätherischem Öl in eine leere Sprühflasche geben. Funktioniert super und ist tatsächlich fix zubereitet!

Selbermachen ist also in vielen Bereichen im Alltag eine super Alternative zu herkömmlichen Produkten. Obendrein ist es günstiger und – wie ich finde – total spannend zu verstehen, warum welche Kombination welchen Effekt hat. Ich werde mich auf jeden Fall weiter durch dieses Buch durchprobieren und bin schon sehr gespannt auf Waschmittel, Deo, Duschgel & Co!

Viele weitere tolle Selbermachideen findet ihr auf:

www.smarticular.net

oder eben in dem von der Seite herausgebrachten Buch „Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie“, dass ich mir für diesen Beitrag selber zugelegt habe.

1 Response
  • Wiebke Misfeldt
    Juli 11, 2018

    Das Buch werde ich mir kaufen und auch anfangen. Super Idee so etwas vorzustellen 🙂

Und was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.