Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Müllfreier Mittwoch: Honigkleid statt Frischhaltefolie

Unbezahlte Werbung / Markennennung

Mein erstes Honigkleid ist bei mir vor circa einem halben Jahr eingezogen. Damals war ich bei Raumzutat in Kiel zu Besuch, um Fotos für unsere Adventsverlosung zu machen, als sie entdeckte. Eine Alternative zur Frischhaltefolie aus Plastik sei das, erklärte mir die Besitzerin. Da musste ich gar nicht weiter überlegen und nahm mir eins mit nach Hause.

Damals erfuhr ich auch, dass die Macherin der Honigkleider aus der Nähe von Kiel kommt und hatte mir seitdem vorgenommen, dass ich euch dieses tolle Produkt mal hier auf dem Blog vorstellen muss. Mein Honigkleid ist seit dem Kauf nämlich ständig im Einsatz und ich bin nach wie vor total begeistert.

Wann wäre also ein besserer Zeitpunkt, als euch heute, im Rahmen vom „Müllfreien Mittwoch“ die liebe Veruschka und ihre Marke Honigkleid vorzustellen?

Deswegen hab‘ ich mich gestern mit ihr im schönen, sonnigen Holtenau auf einen Kaffee getroffen und wir haben ein bisschen geschnackt.

Veruschka ist eigentlichen Innenarchitektin, hängte ihren Job in Deutschland aber vor einigen Jahren an den Nagel und machte sich auf zur einer vierwöchigen Auszeit in Neuseeland – aus den vier Wochen wurden dann drei Monate und kurz nach ihrer Rückkehr nach Deutschland ging es schon wieder zurück auf die andere Seite des Erdballs. Das Leben und Arbeiten dort hat ihr gezeigt, dass die Neuseeländer viel bewusster mit der Natur umgehen, als wir es hier in Deutschland gewohnt sind. Und dort entstand auch die Idee für Honigkleid.

Denn auf der Suche nach Mitbringseln für die Lieben in Deutschland entdeckte sie gewachste Baumwolltücher – als Ersatz für Frischhaltefolie. Sie packte direkt ein paar davon ein und – zurück in Deutschland – probierte sie sie aus und behielt kurzerhand alle selbst, so begeistert war sie von dem Produkt.

Um auch anderen Leuten hier in Deutschland Zugang zu dieser tollen Alternative zur Frischhaltefolie Zugang zu verschaffen, fing sie damit an in ihrer heimischen Küche zu expermentieren, um das perfekte Mischungsverhältnis aus Baumharz, Jojobaöl und Bienenwachs zu finden, das sie für die Tücher benötigte. Dazu werden Läppchen aus Baumwolltuch mit der Mixtur eingeschmiert und anschließend im Backofen erhitzt, damit diese so tief wie möglich in den Stoff eindringt. „Anfangs rochen die Tücher no etwas komisch, als sie aus dem Ofen kamen“ verrät sie. Daher stieg sie wenig später auf Stoffe aus reiner Bio-Baumwolle um, damit keinerlei Chemikalien im Stoff vorhanden sind. „So ist es auch von vorn bis hinten nachhaltig“ sagt sie.

Inzwischen ist aus dem Experiment eine Marke geworden. „Ich wollte irgendwie etwas sinnvolles tun“ sagt Versuchka, die in ihrem alten Job Wohnprojekte realisiert hat. „Mit Honigkleid kann ich Menschen dazu inspirieren im Alltag nachhaltiger zu sein.“

Aktuell gibt es ihre Honigkleider in drei verschiedenen Größen (18x20cm, 27x30cm und 33x35cm) und verschiedenen Designs – je nachdem welchen schön bedruckten Bio-Stoff sie so entdeckt. Kaufen kann man sie bei Fachwerk13, bei Raumzutat in Kiel und gelegentlich bei Stilfrei in der Holtenauer Straße. Weitere Läden sind in Planung – „aktuell mache ich die Tücher aber noch in meiner eigenen Küche, während meine Tochter im Kindergarten ist“. Daher ist es für sie oft schwer mit Nachschub hinterher zu kommen.

Die Honigkleider sind durch die Mischung aus Wachs, Harz und Öl perfekt zum Einwickeln von Lebensmitteln wie Käse, Stullen und Obst und zum Abdecken von Schalen mit Salat und anderen Leckereien verwendbar. Durch die Körperwärme der Hände wird das Wachstuch leicht formbar – im Kühlschrank wird es anschließend fester, sodass es in der Form bleibt. Die Beschaffenheit der Tücher ist obendrein noch wasserabweisend und antibakteriell.

Da die Tücher nur mit lauwarmem Wasser und einem milden Spülmittel gereinigt werden dürfen, eignen sie sich allerdings nicht zum Einwickeln von rohem Fisch und Fleisch.

Ein Honigkleid hält übrigens circa ein Jahr – und damit 364 Tage länger als ein Stückchen Frischhaltefolie. Eine prima Alternative, wie wir finden!

 

3 Responses
  • Mary
    2. Juni 2018

    Hallo,
    gibt es einen Onlineshop, wo ich Honigkleider kaufen kann? Unter waldorfshop.eu gibt es zwar so etwas auch, aber die Muster gefallen mir bei Honigkleid besser 🙂
    Danke für den Beitrag!
    LG Mary

    • Johanna
      6. Juni 2018

      Hallo liebe Mary,
      es gibt leider keinen Onlineshop von Honigkleid,
      aber du kannst ja mal Veruschka per Mail kontaktieren (info@honigkleid.de) – vielleicht findet ihr ja einen Weg!
      Viele liebe Grüße von Johanna

Und was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.