Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Müllfreier Mittwoch: Unverpackt einkaufen in Lübeck

Nachdem euch Claudia in der letzten Woche davon berichtet hat, wie sie Plastik gefastet hat, möchte ich euch heute eine junge Dame vorstellen, die ein Leben mit wenig Verpackungsmüll zu ihrem Beruf gemacht hat. Denn Wiebke Euler hat vor einem Jahr den ersten Unverpackt-Laden in Lübeck eröffnet und ich habe sie dort auf einen Cappuccino getroffen.

Im Lübecker Unverpackt Laden in der Fleischhauerstraße kann man eine Vielzahl an Lebensmitteln, Gewürzen, Kosmetika, Pflegeprodukten und Reinigungsmitteln verpackungsfrei einkaufen. Und das, erklärt mir Wiebke, funktioniert so:

Sie kauft ihre Lebensmittel für den Vertrieb in großen Gebinden (z.B. Haferflocken in einem 25-Kilo Sack und Gewürze in 1-2 Kilo Säcken) ein, die sie in ihrem Lager aufbewahrt. Im Laden werden diese in Dosierspender gefüllt und können dort vom Endkunden in selbst mitgebrachten Gefäßen abgefüllt werden. Diese werden vor und nach dem Befüllen gewogen, sodass der Kunde nur die Waren zahlt, die er auch abgefüllt hat.

Natürlich sind die Lebensmittel dennoch verpackt und die Verpackungen verursachen zum Teil auch Müll, aber durch diese Art des Vertriebs spart man zum Beispiel bei Haferflocken mit einem 25-Kilo Sack circa 50 Kleinverpackungen von je 500 Gramm ein. Darüber hinaus gibt es ein Pfandsystem für Produkte in Glasverpackungen, wie zum Beispiel Deos.

Erweitert wird das Sortiment je nach Jahreszeit durch regionales Gemüse aus solidarischer Landwirtschaft, frische Kräuter aus einer kleinen Gärtnerei im Umland und eine täglich wechselnde Auswahl an selbstgebackenen Kuchen und Cookies, die man auch direkt im Laden bei einer Tasse Kaffee verputzen kann. Dazu gibt es gelegentlich Workshops mit nützlichen Infos zum Thema Müllvermeidung.

 

Was es im Lübecker Unverpackt Laden nicht gibt, sind Produkte wie Jogurt, Käse, Milch und Fleischwaren – und das hat einen ganz einfachen Grund „So ein Trockensortiment, wie wir es hier haben, ist viel einfacher zu handhaben“ verrät Wiebke, die, als ich sie zum Interview treffe, gerade die Feier zum ersten Jubiläum des Ladens plant.

Diese wurde in seinem ersten Jahr bisher gut von den Kunden angenommen und es hat sich bereits eine Stammkundschaft gebildet, die immer wieder kommt. Mit dazu gehört Franzi, die ich beim einkaufen treffe mit einer Freundin treffe. Auf ihrem Blog schriebt sie über nachhaltiges Leben, Müllvermeidung und ihren Garten. Damit möchte sie Nachhaltigkeit greifbar für Alle machen und zeigen, dass ein nachhaltiges Leben keinesfalls bedeutet auf Spaß zu verzichten.

Wer jetzt Lust hat direkt unverpackt shoppen zu gehen, dem Rät Wiebke nicht hals über Kopf loszulegen, sondern einfach mit den Dingen zu beginnen, die eh nachgefüllt werden müssen. So entwickelt sich mit der Zeit eine Routine und man kann immer mehr Müll im Alltag vermeiden. Topseller sind übrigens Haferflocken, Müslis und Nudeln – eben die Dinge, die man im Alltag oft nachfüllen muss.

Zu guter letzt habe ich noch eine Frage an Wiebke: „Hand auf’s Herz – auf welches verpackte Lebensmittel kannst du nicht verzichten?“

Wiebke schmunzelt – „auf Ketchup“.

Wiebkes Unverpackt Laden findet ihr in Lübeck in der Fleischhauerstraße 38.

In Kiel könnt ihr ebenfalls unverpackt einkaufen, in der Adelheidstraße 28, direkt am Exerzierplatz befindet sich der Laden. Auch für andere Städte sind bereits Projekte in Planung. Wer außerhalb des Einzugsgebiets einer dieser Läden wohnt kann zum Beispiel auch auf vielen Wochenmärkten verpackungsarm einkaufen.

 

 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Und was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.