Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Johannas ultimative 60 Minuten-Brötchen

Von No tags 2

Ok, ich gebe zu man muss etwas routiniert sein, um diese perfekten Brötchen für einen faulen Sonntagmorgen in exakt 60 Minuten zu backen. Anfangs braucht man vielleicht eher zehn Minuten mehr. Aber das sollte uns an dieser Stelle nicht stören. Diese Brötchen sind nämlich sowas von lecker und perfekt, wenn man sich morgens nicht so ganz aufraffen kann, zum Bäcker zu gehen.  

Die Brötchen sind sowas von lecker fluffig und trotzdem knackig – und gelingen eigentlich immer! Ursprünglich gefunden habe ich das Rezept auf Chefkoch.de, aber ich habe es mit der Zeit ein wenig abgeändert und auf meinen Geschmack „optimiert“.

Für circa 9 Brötchen braucht ihr:

750 Gramm feines Dinkelmehl

500 Milliliter lauwarmes Wasser

42g Hefe

2 TL Salz

Von den 500 Milliliter Wasser 100 Milliliter abnehmen, und die Hefe darin auflösen.

Die restlichen 400 Milliliter, das Mehl, die Hefelösung und das Salz anschließend kneten, bis der Teig schön glatt und zäh ist. An dieser Stelle beneide ich alle Menschen, die eine Küchenmaschine besitzen, denn mit meinem alten Küchenmixer und seinen Knethaken ist es schon recht müßig zehn Minuten lang zu kneten. Aber es lohnt sich!

Wenn der Teig schön glatt ist, mit einem Leinentuch abdecken und an einem warmen Ort circa 15 Minuten gehen lassen.

Währenddessen den Backofen auf 250 Grad vorheizen, schnell die Küche wieder sauber machen und alles zum Formen der Brötchen bereit legen:

Backblech, Backpapier, eine Schale mit Wasser, ein Messer und – wer mag – ein paar Dinkelflocken, etwas Mohn oder Sonnenblumenkerne als Topping für die Brötchen.

Von dem Teig mit feuchten Händen (dann bapst es nicht so) pfirsichgroße Stücken abnehmen, zu einer kleinen Kugel formen und auf das Blech legen. Anschließend mit dem Topping bestreuen und mit einem feuchten, scharfen Messer, einritzen.

Anschließend geht’s für die Brötchen sofort in den Ofen – und dann kommt das kleine, aber feine Extra, damit sie so richtig fluffig werden:

Zusammen mit den Brötchen (mittlere Schiene) wandert auch ein tiefes Backblech in den Ofen (unterste Schiene). Nach 2-3 Minuten eine Tasse Wasser auf das tiefe Blech geben, sodass es einen Dampfschub gibt, der die Brötchen nochmal aufgehen lässt – so werden sie so richtig fluffig!

Das ganze erstmal für 10 Minuten bei 250 Grad und nochmal 10 Minuten bei 200 Grad backen.

Währenddessen kann man dann ganz gemütlich Kaffee kochen, den Tisch decken und alle an den Tisch trommeln. Guten Appetit und ein schönes Wochenende euch!

Noch keine Kommentare vorhanden.

Und was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.