Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

5 Apps für mehr Achtsamkeit und Entspannung im Alltag

Mein Freund schwört seit einiger Zeit auf seine Meditations-App. Einmal am Tag setzt er sich in Ruhe ins Arbeitszimmer und lässt sich von einer Stimme aus seinem Smartphone durch eine kurze Meditation führen. Er sagt, dass ihn das entspannt und das sein Stresslevel dabei runterfährt. Seine Begeisterung für diese Art der Entspannung ist bei mir bisher auf eine gehörige Portion Skepsis getroffen. Entspannen kann ich auch mit einem Kaffee auf dem Sofa, da brauche ich keine App für, die mir erklärt, wie ich das tun soll – so meine Annahme.

Aber irgendwie kommt man um die Themen Achtsamkeit und Meditation heute kaum noch rum. Bei Instagram und Facebook ploppen bei mir andauernd Werbeanzeigen für solche Apps auf, die Entspannung, bessere Konzentrationsfähigkeit und mehr innere Ruhe versprechen. Alles Dinge, die mir durchaus gut tun würden. In einigen Bewertungen im App-Store sprechen Leute davon, dass diese Apps ihr Leben verändert hätten. Vielleicht sollte ich das auch mal ausprobieren. Schaden kann es ja nun wirklich nicht.

Also habe ich sie mir runtergeladen. Viele von ihnen. Und ich habe sie getestet. Und war entspannt. Tiefenentspannt. Scheinbar hatten diese Apps doch eine positive Wirkung auf mich (abgesehen davon, dass ich bei einigen Meditationen einfach eingeschlafen bin und den halben Tag verschlafen habe. Ups!).

Fünf dieser Apps möchte ich euch nun einmal vorstellen. Alle Apps sind in der Basis-Version kostenlos im App-Store oder Google Play Store erhältlich. Um sie im vollen Umfang nutzen zu können, sind teilweise In-App-Käufe oder Abos notwendig. Prinzipiell funktionieren sie alle nach dem selben Prinzip, sind aber von der Aufmachung her jeweils etwas anders.

5 Minuten Meditation

Sprache: Deutsch

Preis: Eine Meditation ist kostenlos, ein extra Tag kostet 1,09 Euro, eine weitere Woche 3,49 Euro und um alle Sitzungen freizuschalten werden 6,99 Euro fällig. Es gibt sie bei iTunes und im Google Play Store.

Bei 5-Minuten-Meditation erwartet euch eine App mit – wie der Name schon sagt – 5-minütigen Meditationseinheiten, die man jeden Tag durchführen kann bzw. soll. Auch hier ist das Ziel, für mehr Entspannung und Achtsamkeit im Alltag zu sorgen. Der männliche Sprecher hat eine ruhige Stimme, die für meinen Geschmack jedoch nicht entspannt genug ist.       Die Aufmachung ist sehr simpel und wenig innovativ, erfüllt aber ihren Zweck.

 

Calm – die natürliche

Sprache: Englisch

Preis: Kostenfreie Basisversion, Monatsabo 11,99 Euro, Jahresabo für 2,99 Euro im Monat oder lebenslänglich für 329,99 Euro Es gibt Calm bei Itunes und im Google Play Store.

Die App Calm ist auf Englisch und sehr natürlich gehalten. Wenn man die App öffnet erscheint auf dem Startbildschirm ein Video von einem See. Wasser plätschert, Vögel zwitschern. Man beginnt seine „Reise“ mit der App mit dem Programm „7 Days of Calm“, in dem man in die Grundlagen der Meditation eingeführt wird, durch die einen eine ruhige, freundliche Frauenstimme führt. Im Hintergrund plätschert weiterhin das Wasser und die Vögel zwitschern. Sehr entspannend!

Mit Push-Nachrichten erinnert die App einen gelegentlich daran, wie wichtig es ist zu meditieren.

Dazu gibt es noch Pakete, die auf bestimmte Situationen, wie Stress im Job, Prüfungsangst, Schlaflosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten zugeschnitten sind, die kostenfrei nutzbar sind. Die Meditationen dauern zwischen 3 und 15 Minuten und lassen sich damit flexibel in den Tag integrieren.

In der Vollversion gibt es zusätzlich täglich neue Meditationen und weitere Pakete, für verschiedene Alltagssituationen.

 

7 Mind – die minimalistische

Sprache: Deutsch

Preis: Konstenfreie Basisversion, weitere Funktionen im Monatsabo für 11,99 Euro im Jahresabo für insgesamt 59,99 Euro oder in der „Lifetime“-Version für 149,99 Euro. 7 Mind gibt es bei iTunes und im Google Play Store.

7 Mind ist sehr minimalistisch aufgemacht und kommuniziert mit einem über eine Art Chatverlauf mit dem Nutzer. Anfangs fand ich die App nicht sehr intuitiv aufgebaut, mit etwas Übung findet man sich allerdings gut zurecht. Das Programm gliedert sich in Meditationskurse zum Thema Grundlagen, Gesundheit, Glück, Potentiale und Kids und einzelne Mediatationen für bestimmte Emotionen, Klang & Natur, Imagination, Kids und die „7Minis“-Mediationen.

Frei zugänglich ist allerdings nur der Einführungskurs, in dem einen auf Deutsch das Thema Mediation näher gebracht wird. Die Stimme ist Männlich und älter, als ich es von der Aufmachung der App her erwartet hätte. Irgendwie konnte ich mich hier nicht so gut fallen lassen, wie bei anderen Apps, was aber mit Sicherheit ein rein subjektives Empfinden ist.

 

Headspace – die durchdachte

Sprache: Englisch

Preis: kostenlose Basisversion, die Vollversion kostet im Monatsabo 12,99 Euro im Monat, im Jahresabo 7,91 Euro monatlich. Wer Headspace lebenslang in der Vollversion nutzen möchte zahlt 499,99 Euro. Headspace gibt es bei iTunes und im Google Play Store.

Bei Headspace habe ich mich sofort willkommen gefühlt. Die App ist freundlich aufgemacht und mit einfachen, aber einleuchtenden und verspielten Illustrationen gestaltet. Zu Beginn wird einem in einem animierten Video gezeigt, wie man am besten meditiert – und schon geht es los. Der englische Sprecher hat eine ganz ruhige und entspannte Stimme, die einen locker durch die Mediationen führt und einen dazu motiviert am Ball zu bleiben. Man startet mit einem 10-Tages-Programm, das einen in die Welt der Meditation einführt, dazu gibt es kleine Mini-Meditationen für zwischendurch.

Die Meditationen dauern nur wenige Minuten, nach denen man sich jedoch sehr geerdet und entspannt. Perfekt, um einmal kurz runterzukommen.

Auch hier gibt es in der Vollversion weitere Pakete für besondere Anlässe und Emotionen.

 

Balloon – die tiefenentspannte

Sprache: Deutsch

Preis: Kostenfreie Basisversion, anschließend im Monatsabo 11,99 pro Monat oder als Jahresabo für 79,99 im Jahr. Balloon gibt es bisher nur bei iTunes.

Ballon ist, ähnlich wie Headspace, sehr schön aufgebaut und auch hier ist die App liebevoll illustriert und der männliche, junge Sprecher hat eine angenehme und freundliche Stimme. In den Meditationen erfährt man zunächst einmal, was die Meditation für einen tun kann, bevor die tatsächliche Meditation startet.  Man startet mit einem 8-Tages-Kurs, für den man sich täglich etwa 10 Minuten Zeit nehmen soll. Ich persönlich konnte mich mit einem englischen Sprecher allerdings besser fallen lassen. Aber grundsätzlich fand ich diese App sehr ansprechend und wirkungsvoll.

Auch hier ist der Einstiegskurs in der Basisversion und einige kostenfreie Übungen, wie zum Beispiel für besseres Einschlafen.

 

Fazit:

Ich glaube, dass es extrem typenabhängig ist, für welche der Apps man sich begeistern kann. Funktionieren tuen sie alle nach dem gleichen Prinzip: Fokussierung auf den Atem und lernen, wie man runterkommt, achtsamer wird und besser mit seinen Gedanken umgehen kann. Die Aufmachung variiert von App zu App. Mein Favorit war Headspace, weil ich die Stimme des Sprechers sehr sympathisch finde und ihm dementsprechend gern durch die Meditationen folge.

Ich muss sagen, dass meine Skepsis völlig unbegründet war. Solche Mediations-Apps sind wirklich sehr wirksam und machen es einem leichter im Alltag einen ruhigen Moment für sich selbst zu finden. Ich glaube, ich werde jetzt auch mal versuchen mir täglich ein paar Minuten Zeit zu nehmen.

2 Responses
  • Henrike
    Januar 21, 2018

    Hallo Johanna, ich habe durch deine Anregung headspace ausprobiert und bin schwer begeistert. Danke für den Impuls! Liebe Grüße von Henrike

    • Johanna
      Januar 27, 2018

      Hallo Henrike,
      das freut mich sehr. Ich nutze Headspace inzwischen auch gern zum runterkommen.
      Ganz liebe Grüße!

Und was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.