Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Gesund essen im Büro: Salat im Glas

Zu Jahresbeginn sind die guten Vorsätze ja meistens noch einigermaßen präsent. Häufig ganz oben dabei: gesündere Ernährung. Aber das ist leicht gesagt, wenn mittags im Büro der Hunger anklopft und es in der Kantine wieder nur den immer gleichen, öden 08/15-Salatteller mit mittelfrischem Eisberg, gehobelter Möhre und Sellerie aus der Dose gibt. Seufz – dann eben doch wieder Currywurst oder Schnitzel. Man will ja schließlich auch satt werden.

Eine gute Alternative, um der mittäglichen Versuchung nach schwerer Kost zu widerstehen, sind Salate im Glas: Gut am Abend vorher zu Hause vorzubereiten, leicht zu transportieren und ganz nach Lust und Laune immer anders, sodass auch nach den ersten Wochen keine kulinarische Langeweile aufkommt. Denn egal, ob mit viel Grün oder wenig, mit Low Carb, Slow Carb oder ganz ohne Carb, mit Fleisch, Fisch oder vegetarisch: Die Kombinationsmöglichkeiten sind unendlich.

Als Beispiel und kleine Anregung gibt’s heute mein Rezept für Glasnudel-Salat mit Honig-Limetten-Dressing.

Die Einkaufsliste

Für den Salat (2 Gläser á 0,5l):

  • 1 Packung Glasnudeln (gibt’s im Asia-Laden oder im Spezialitäten-Regal gut sortierter Supermärkte)
  • ½ Avocado
  • eine kleine Dose Mais
  • ½ Dose schwarze Bohnen
  • ½ rote Paprika
  • 1 Römersalatherz

Für das Dressing:

  • Saft von zwei Limetten
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 TL Honig
  • 1 TL süßen Senf
  • 1 TL Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • 8 EL Olivenöl

Die Vorbereitung

Als erstes solltet Ihr die Glasnudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Im Normalfall werden die Nudeln fünf Minuten in heißes Wasser gelegt und anschließend zum Abtropfen in ein Sieb gegeben.

Ebenfalls abtropfen sollten der Mais und die schwarzen Bohnen. Die Bohnen gibt es häufig eingelegt in Chilisoße in der Dose. Je nach gewünschter Schärfe solltet ihr die Bohnen vorher ausgiebig mit klarem Wasser abspülen.

Dann könnt Ihr Avocado, Paprika und Römersalat putzen und nach eurem Geschmack schneiden. In Würfel, Streifen oder Rauten – ganz egal.

Für das Dressing gebt ihr alle Zutaten bis auf das Olivenöl in einen Standmixer und mixt solange, bis keine Knoblauch-Stückchen mehr zu sehen sind. Anschließend gebt ihr das Olivenöl zu und mixt das Ganze auf möglichst niedriger Stufe zu einem homogenen Dressing, das ihr noch mit Salz und Pfeffer abschmeckt.

Die Bastel-Anleitung

Wenn alle Zutaten vorbereitet sind, kann der Salat in die Gläser geschichtet werden. Dabei lautet die wichtigste Schicht-Faustregel für alle Salate im Glas: Dressing immer ganz unten; Zutaten, die nicht so leicht matschen, in der Mitte; und grüne Salate immer zum Schluss nach oben. So müsst ihr in eurer Mittagspause keine Matsche essen, sondern alle Komponenten haben noch ihren Eigengeschmack und alles ist noch schön knackig.

 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Und was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.