Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Wachsgießen DIY

Wenn es um die Planung von Silvester geht, bin ich diejenige, die alle damit nervt, dass es UNBEDINGT Bleigießen geben muss. Ich weiß auch nicht, was mich daran so fasziniert, aber irgendwie gehört es für mich zu Silvester, wie Butter auf’s Brot.

Umso trauriger war ich, als ich gelesen habe, dass dieses Jahr wohl das letzte Stündchen für meine geliebte Silvesterbeschäftigung geschlagen hat. Nächstes Jahr wird Bleigießen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit verboten sein und das hat auch gute Gründe. Denn es ist giftig und schadet uns, dazu kommen neue EU-Verordnungen und naja, das war’s dann wohl.

Aber was tun ohne Bleigießen?

Die Alternative heißt: Wachsgießen!

Und das beste daran ist, dass man es in nur etwa 20 Minuten selbst vorbereiten kann und vermutlich alles, was man dafür braucht, eh im Haus hat.

Für’s DIY Wachsgießen braucht ihr:

  • Wachsreste
  • ein Tablett
  • Alufolie
  • Keksausstecher
  • Einen großen Topf und einen kleineren Topf

Zuerst füllt ihr Wasser in den großen Topf und stellt es zum Kochen auf den Herd. Anschließend das Tablett mit der Alufolie auskleiden und bereitstellen.

Das Wachs in den kleinen Topf geben und im Wasserbad schmelzen lassen. Wenn es komplett flüssig ist, auf das Tablett gießen und durch Schwenken des Tabletts verteilen, sodass die Wachsplatte etwa 1-2mm dick ist.

Und jetzt muss es relativ schnell gehen. Sobald das Wachs fest geworden, aber noch flexibel ist, mit den Keksausstechern Formen ausstechen. Dann kann man in Ruhe alles abkühlen lassen und die Motive anschließend aus der harten Wachsplatte herauslösen.

Eine weitere Möglichkeit ist, das Wachs in andere Formen zu gießen – wie zum Beispiel Eiswürfelformen (diese dann entsprechend weniger hoch füllen) oder ähnlichen Behältnissen. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt!

Fertig ist das DIY Wachsgießen!

Ging easy, oder?

Ob es auch wirklich funktioniert, habe ich natürlich auch getestet. Und ich muss sagen: ich bin begeistert! Das Wachs schmilzt über der Kerze viel schneller, als das Blei beim Bleigießen und es riecht dabei angenehm nach Wachs (ich glaube, beim nächsten Mal verwende ich echtes Bienenwachs – das muss duften!).

Beim Abgießen muss man darauf achten, dass das Wasser wirklich kalt ist, damit das Wachs schnell erstarrt. Auch sollte man mit etwas Schmackes abgießen, damit nicht alles nur an der Oberfläche hängen bleibt.

Was diese Form wohl für meine Zukunft bedeutet?

Ich kann auf jeden Fall jetzt schon vorhersagen, dass es bei uns im kommenden Jahr wieder Wachsgießen geben wird!

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Rutsch ins neue Jahr für euch alle! 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Und was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.