Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Herbst auf Balkonien

So langsam ernte ich hier die letzten Tomaten aus meinem Hochbeet, schneide meine Kräuter für den Winter zurück und hole Kissen, Decken und Lichterketten in die warme Wohnung. Wenn ich die letzten Tage also so aus dem Küchenfenster geschaut habe, sah es irgendwie kahl aus und langweilig. Aber das muss ja nicht sein!

Also habe ich meine sieben Sachen zusammengesucht, mir ein Auto geschnappt und auf ging’s zum Pflanzen kaufen ins Fachgeschäft. Dort angekommen sah ich erstmal nur den Balkon-Herbstklassiker Nr. 1: Heidekraut. Diese Pflanze erinnert mich immer daran, dass ich mal versucht habe bei meinen Eltern im Garten ein Moor anzulegen – da durfte es natürlich nicht fehlen. Im ersten Moment war es aber nicht mein Favorit für die Balkonbepflanzung. Zu oft gesehen, irgendwie hatte ich es über.

Allgemein war das, was nun passierte nicht geplant. Eigentlich wollte ich frisches, sattes grün für den Balkon haben, aber mitgenommen habe ich am Ende diesen Dunkelrot-Lila-Mix:

Mit dabei – von links nach rechts – weißes Heidekraut (ja, es gehört dann doch irgendwie zum Herbstbalkon dazu, wie der Fisch zum Wasser), dahinter als keines, blühendes Highlight eine Prachtkerze in Pink, davor ein Mix aus Silberkraut und Drahtstrauch, sowie Purpurglöckchen, nochmal Heidekraut und eine wunderschöne Christrose, die mir hoffentlich den ganzen Winter über eine Freude bereiten wird. Aus dem Bild herausgeschummelt hat sich irgendwie das kleine Sedum.

Diesen Mix habe ich zusammen mit den Pflanzen, die hier den Winter überdauern werden – wie zum Beispiel meinen Erdbeeren und anderen Stauden, auf dem Balkon und im Hochbeet verteilt. Während ich es hier auf dem Südbalkon im Sommer meist nur in der schattigen Ecke aushalte, habe ich mir für warme Herbsttage meinen Balkonstuhl mit dem Schaffell und den kleinen Tisch in eine sonnige Ecke gestellt. Mit Kuscheldecke und einer Tasse Kaffee oder Tee kann man es hier gut aushalten.

So kann ich auch an sonnigen Herbsttagen die Sonne genießen und mich mit einem Kaffee, einem Buch oder etwas Strickzeug nach draußen setzen und die Zeit genießen. Und wenn das Wetter mal nicht so schön ist und ich hier in der Küche oder im Arbeitszimmer sitze, ist zumindest der Ausblick auf ein paar blühende Pflanzen schön. Ich finde die Mischung aus Dunkelrot und sattem Grün, mit den paar silbernen Akzenten macht sich hier super und passt perfekt zur grauen Jahreszeit, macht sich aber auch bei Sonne gut.

Wenn der Winter dann langsam Einzug hält, werde ich die Balkonkästen noch mit etwas Tannengrün ausstaffieren, damit sie auch im Winter grün aussehen. Und vielleicht lässt es sich ja auch dann noch mit Kaffee und Wolldecke auf Balkonien aushalten. 🙂

Noch keine Kommentare vorhanden.

Und was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.