Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Ich mach‘ mir mein IKEA wide-wide-wie es mir gefällt!

Unbezahlte Werbung / Markennennung

Ich glaube, ich kenne kaum einen Haushalt, in dem kein Möbelstück vom blau-gelben Schweden vorhanden ist. Egal ob Studentenbude, Päärchen-Wohnung oder bei meinen Eltern im Haus, für jedes Alter und jeden Geldbeutel hat IKEA eine Lösung parat. Aber irgendwie ist es doch langweilig, wenn am Ende alle ein uniformierte Wohnung voll mit Billy, Pax und Method haben. Genau aus diesem Grund (und weil ich gern bastel, säge und schraube) liebe ich IKEA-Hacks. Einfache Anleitungen, mit denen man sein Möbelstück vom Schweden individuell pimpen kann. Ein „Hack“, das ist eine Zweckentfremdung oder eine Funktionserweiterung. Man nimmt also ein Teil von IKEA als Basis und modifiziert es so, dass es schicker, praktischer oder in einer anderen Weise nutzbar wird. Meist kann man mit diesen Tricks aus einem einfachen und preiswerten Teil mit wenig extra Geld ein Möbel machen, dass viel hochwertiger und individueller aussieht. Dabei gibt es Hacks für alle – von einfachen Basteleien bis hin zu großen Heimwerkerprojekten.

So hat bei mir in der Wohnung zum Beispiel die alte PS-Kommode aus dem Flur meines Freundes mal eben einen neuen Anstrich, eine Holzplatte und ein paar Lederschlaufen verpasst bekommen und schon macht sie wieder ordentlich was her und sieht viel edler aus, als das Original:

Passend zu meiner frisch gepimpten TV-Konsole wollte ich damals gern Satztische als Couchtisch haben. Mit Beinen aus schwarzem Metall und bitte mit Holzplatte. Nachdem ich das halbe Internet auf links gedreht habe, stolperte ich über eine Anleitung, mit der man aus den Satztischen „Vittsjö“ mit wenig Aufwand genau das herausholen konnte. Einfach Glasplatte ab, Holzplatte drauf, fertig!

 Das Ergebnis kann sich meiner Meinung nach sehen lassen. Aus der Serie gibt es auch noch einen Schreibtisch, ein Regal und einen runden Couchtisch, die sich alle nach dem selben Prinzip easy peasy aufmöbeln lassen.

Aber damit nicht genug: als ich mich für einen Kleiderschrank entscheiden musste, fiel meine Wahl auf Pax von IKEA. Von den Griffen, die der Schwede zum Zeitpunkt des Kaufs anbot, gefiel mir aber keiner so richtig. Also hat das gute Stück kurzerhand Lederschlaufen verpasst bekommen. Macht doch auch was her, oder?

Die Möglichkeiten für IKEA-Hacks sind mannigfaltig. Bei Pinterest findet man mit dem Schlagwort „Ikea Hack“ Seitenweise kreative Ideen für Anfänger, Fortgeschrittene und wahre Heimwerkerprofis. Ich habe euch hier mal ein paar Ideen zusammengestellt.

Die Bauanleitung für die Tische findet ihr hier, die für die Schlaufen aus Leder hier und wie man den PS-Kommode verwandeln kann lest ihr hier.

Habt ihr auch schonmal ein Möbel von IKEA gehackt?

 

MerkenMerken

Noch keine Kommentare vorhanden.

Und was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.