Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Das neue Design-Dreieck in Kiel

Na, geht ihr auch so gern bummeln wie ich? Ich muss ja gestehen, bei mir sind es weniger die Klamotten, die mich reizen, ich stöbere liebend gern durch Wohngeschäfte, kleine Lädchchen und Manufakturen. In Kiel muss ich dafür inzwischen gar nicht mehr so weit laufen, denn an der Kreuzung Jahnstraße/Knooper Weg haben sich drei Läden angesiedelt, in denen das Stöbern so richtig Spaß macht. Und ich kann euch garantieren: wer hier bummeln geht, wird mit Sicherheit nicht mit leeren Händen nach Hause gehen.

Denn hier ist für jeden was dabei. Im Eckladen „ROOM“ von Elisabeth Laudien gibt es Design, Deko und traumhaft schöne Lampen. Nebenan ist im Frühjahr diesen Jahres Daniela Abendroth mit ihrer Porzellanmanufaktur „Abendroth Porzellan“ eingezogen und gegenüber ist ein alter Bekannter nach Kiel zurückgekehrt: der Vintage-Shop „Stattfein“ mit liebevoll aufgearbeiteten Möbeln aus dem letzten Jahrhundert. Für mich ein perfekter Bummelmix, den ich für euch mal näher unter die Lupe genommen habe.

Momentan ist die Ecke aufgrund der Baustellen in der Jahnstraße und auf der Kreuzung Knooper Weg/Gutenbergstraße etwas schwer zu erreichen, aber die Suche nach einem Parkplatz und das Umlaufen der Baustellenabsperrungen lohnt sich sehr! Angefangen habe ich bei der lieben Elisabeth und ihrem Geschäft „ROOM“, direkt an der Ecke von der Jahnstraße zum Knooper Weg – wer auf Designklassiker und gutes, skandinavisches Design steht, der ist hier genau richtig. Man findet sowohl aktuelle Trendmarken wie HAY, aber auch Klassiker wie Gubi oder Le Klint, sowie Kleinigkeiten zum verschenken oder selbst behalten. Ich liebe Elisabeths Gespür für gutes Design und wertige Möbel – was man hier kauft, wird einen höchstwahrscheinlich noch lange begleiten. Wenn ich hier vorbeikomme, quatsche ich mich eigentlich jedes Mal fest, denn Elisabeth und ich haben uns immer etwas zu sagen. Sei es ein Schnack über Design oder Alltägliches. Ich finde es, gerade bei Möbeln, ganz besonders wichtig einen guten Ansprechpartner vor Ort zu haben, um das zukünftige Lieblingsstück anzusehen und auszuprobieren. Dazu kommt noch die ehrliche Beratung, die einem kein Onlineshop bieten kann.

Als Frau Mannschke Anfang diesen Jahres ihr Gardinen- und Polstereigeschäft im Knooper Weg 109 aufgab, war schnell eine Nachmieterin für die Räumlichkeiten gefunden: Daniela Abendroth. Bisher hatte sie ihre kleine Porzellan Manufaktur auf der anderen Seite der Kreuzung, am Lehmberg, wo der Platz allerdings langsam knapp wurde. In der alten Backstube im Knooper Weg hat sie diesen nun. Im vorderen Teil befindet sich nun die liebevoll gestaltete Ausstellungsfläche, im hinteren Teil ist ein für die Kunden begehbarer Werkraum mit großem Arbeitstisch, ausreichend Trockenfläche und Platz für den Brennofen entstanden. Wer hier im Laden vorbeischaut, kann also gleich sehen wie das entsteht, was er da kauft. Hier entstehen wunderschöne Lampenschirme, Becher, Teller und sogar Schmuck. Für mich ist Porzellan ein faszinierendes Material und und liebes es Dani zuzusehen, wie aus dem flüssigen Porzellan in liebevoller Arbeit ein neues Stück entsteht.

Der dritte im Bunde ist vor ein paar Monaten erst auf der gegenüberliegenden Seite eingezogen: Niels – mit seinem Geschäft „Stattfein“. Einige Kieler werden hier vielleicht aufhorchen, denn den Namen kennt man doch irgendwie. Richtig: „Stattfein“ gab es schon einmal in Kiel, mit einem Laden direkt an der Ostseehalle. Jetzt ist Niels nach ein paar Jahren Pause von der Stadt wieder zurückgekehrt. Mit dabei hat er liebevoll aufgearbeitete, alte Möbel, die mit einem Gespür für’s Detail aufgearbeitet wurden. So kommt unter den alten Lacken aus dem letzten Jahrhundert wunderschönes, helles Holz zu Tage, dass mit etwas Farbe einen modernen Look verpasst bekommt. Das alles passiert in seiner Werkstatt in Krummbek – Niels ist nämlich Tischlermeister und bearbeitet alles, was im Laden steht selbst auf. Passend dazu gibt es alte Vasen und schöne Lampen, natürlich alles Vintage. Jedes Mal, wenn ich hier reinkomme, möchte ich am liebsten in den Laden einziehen.

Ich hoffe, ich konnte euch zu einem kleinen Spaziergang durch das Schreventeich-Viertel animieren und vielleicht trifft man sich ja am nächsten Wochenende beim Bummeln. 🙂

2 Responses
  • Stephan Hampe
    Juni 19, 2017

    Danke für Deinen schönen Text. Mir geht es als ehemaligem Nachbarn und Freund Elisabeths ähnlich in bezug auf room. Bei Deinem Möbeldesign-Geschmack sei Dir Jansson-hamburg.de empfohlen. Mein bester Freund aus Studienzeiten in Kiel, demnächst auch mit neuer Werkstatt und showroom in Hamburgs Speicherstadt….

    • Johanna
      Juni 22, 2017

      Hallo Stephan! 🙂 Freut mich sehr, dass es dir gefällt. Die Adresse ist notiert und der neue Laden wird bei Gelegenheit mal von mir besucht! Schöne Grüße! 🙂

Und was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.